So., 31.12.2017

Abholung erfolgt am 6. Januar Junge Union holt Bäume ab

Haben den Hof Wester-Ebbinghaus in Verl besucht: (von links) Philipp Schlingmann, Marvin Balsliemke, Robin Rieksneuwöhner, Marcel Jürgenhake, Alexandra Kerkhoff, Tobias Kaltefleiter, Maik Wittenborg, Marius Wittke, Jan Eric Seidlitz, Georg Wester-Ebbinghaus, Christopher Johann vor der Brügge, Stefan Sendfeld, Daniel Maasjosthusmann, Matthias Hantel, Sebastian Dahlkötter, Finn-Ole Peters und Tim-Florian Willinghöfer von der Jungen Union.

Haben den Hof Wester-Ebbinghaus in Verl besucht: (von links) Philipp Schlingmann, Marvin Balsliemke, Robin Rieksneuwöhner, Marcel Jürgenhake, Alexandra Kerkhoff, Tobias Kaltefleiter, Maik Wittenborg, Marius Wittke, Jan Eric Seidlitz, Georg Wester-Ebbinghaus, Christopher Johann vor der Brügge, Stefan Sendfeld, Daniel Maasjosthusmann, Matthias Hantel, Sebastian Dahlkötter, Finn-Ole Peters und Tim-Florian Willinghöfer von der Jungen Union. Foto: Junge Union

Verl (WB). Die Junge Union (JU) sammelt im kommenden Jahr wieder ausrangierte Weihnachtsbäume ein. Die Abholung soll Angaben der JU am Samstag, 6. Januar, erfolgen.

Anmeldungen für die Abholung können ab sofort in einem Anmeldeformular im Internet (www.junge-union-verl.de) erfolgen. In der kommenden Woche soll es laut JU-Vorsitzendem Robin Rieksneuwöhner zusätzlich telefonische Anmeldemöglichkeiten geben. Die Rufnummern werden noch rechtzeitig bekannt gegeben, heißt es.

Kürzlich hat die Jungen Union eine Besichtigung vorgenommen. Junglandwirt Georg Wester-Ebbinghaus hat seine Biogasanlage vorgestellt. Seit dem Jahr 2001 werden dort Wärme und Strom aus Biomasse produziert.

Anfallende Schweinegülle sowie Puten-, Rinder- und Hühnermist von Landwirten der Region und Silomais werden zur Energieproduktion eingesetzt, teilte der Gastgeber mit. Seit 2011 wird zudem ein Blockheizkraftwerk am Schulzentrum betrieben, welches die Wärme direkt ins Fernwärmenetz der Stadt einspeist. »Das ist ein gelungenes Beispiel für eine seit vielen Jahren bestehende Kooperation zwischen Stadt und Landwirtschaft, welche beiden Seiten zu Gute kommt«, sagte der JU-Vorsitzende Robin Rieksneuwöhner.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5385543?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516081%2F