Mo., 18.12.2017

Ford Mustang und VW-Kleinwagen prallen in Versmold frontal ineinander Bei Werkstattfahrt verunglückt

Der VW-Fahrer wollte überholen und übersah den Mustang, der ihm entgegen kam: Beide Fahrer, 26 und 22 Jahre alt, wurden bei dem Zusammenstoß schwer verletzt.

Der VW-Fahrer wollte überholen und übersah den Mustang, der ihm entgegen kam: Beide Fahrer, 26 und 22 Jahre alt, wurden bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. Foto: Gabriele Grund

Versmold (WB/GG). Ein 26-jähriger Sassenberger ist am Montag gegen 15.15 Uhr auf der Knetterhauser Straße mit seinem VW-Kleinwagen frontal mit einem Ford Mustang zusammengestoßen. Er stand vermutlich unter Alkoholeinfluss. Am Steuer des Ford-Sportwagens saß ein 22-jähriger Servicemitarbeiters eines Versmolder Autohauses.

Dieser war stadtauswärts in Richtung Sassenberg unterwegs. Kurz hinter dem Ortsausgang von Versmold kam ihm der silberne VW auf seiner Spur entgegen. Dessen Fahrer, ein 26-jähriger Mann aus Sassenberg, hatte trotz Gegenverkehrs zum Überholen angesetzt. Schon vorher war der 26-Jährige nach Zeugenaussagen in Schlangenlinien gefahren und durch erheblich unsichere Fahrweise aufgefallen.

Rettungskräfte befreien Sassenberger aus seinem Auto

Beide Autos krachten ineinander. Den bei der Kollision schwer verletzten 26-jährigen befreiten Rettungskräfte schnell aus seinem Fahrzeug. Der Mustangfahrer erlitt leichtere Verletzungen. Beide wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 55.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme bemerkten die Polizisten deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des 26-Jährigen. Ihm wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Die Autos mussten abgeschleppt werden. Zur Unfallaufnahme wurde die Knetterhauser Straße gesperrt; der Verkehr wurde umgeleitet.

15 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr aus Versmold unterstützten den Notarzt bei seiner Arbeit und kümmerten sich außerdem um ausgelaufene Betriebsmittel. Die liefen unter anderem auch in den Grünstreifen, der nun abgetragen werden muss. Ein angrenzender Bachlauf wurde nach Auskunft eines städtischen Mitarbeiters nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5367870?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516082%2F