Do., 18.01.2018

Sturmschäden im Norden des Kreises Gütersloh Carport fliegt davon

Dieses Teil eines Carports blockiert die Bahntrasse des »Haller Willems«. Da die Feuerwehr das Hindernis nicht selbst beseitigen kann, ordert sie einen Kran.

Dieses Teil eines Carports blockiert die Bahntrasse des »Haller Willems«. Da die Feuerwehr das Hindernis nicht selbst beseitigen kann, ordert sie einen Kran. Foto: Annemarie Blum-Weinhold

Halle/Werther/Steinhagen (WB/hn/anb). Mit umwerfenden Böen hat Sturmtief »Friederike« auch im Altkreis Halle gewütet. Nach ersten Erkenntnissen kamen bis zum frühen Nachmittag keine Personen zu Schaden.

Mit umwerfenden Böen hat Sturmtief »Friederike« auch im Altkreis Halle gewütet. Nach ersten Erkenntnissen kamen bis zum frühen Nachmittag keine Personen zu Schaden.

Bauteil bleibt auf Gleisen der Haller-Willem-Strecke liegen

In Steinhagen löste eine Orkanböe gegen 13.30 Uhr auf einem Firmengelände einen Unterstand in Leichtbauweise und schleuderte diesen durch die Luft. Das Bauteil blieb auf den angrenzenden Gleisen der Haller-Willem-Strecke liegen. Niemand wurde verletzt. An der Straße Eickhof stürzte eine Tanne in einem Garten auf das Nachbargrundstück und verfehlte das dortige Wohnhaus nur knapp.

Die Bahnstrecke war um diese Zeit ohnehin bereits gesperrt. Der Regionalbahnbetreiber hatte den Betrieb bereits am Vormittag eingestellt. Die Feuerwehr selbst konnte das Carport nicht von den Gleisen entfernen und bestellte einen Kran.

Bäume auf der B68 und der Wertherstraße

In Halle stürzten nach Angaben der Feuerwehr mehrere Bäume um. Einige fielen auf Autos und beschädigten diese erheblich. Ein umgestürzter Baum behinderte kurzzeitig den Verkehr auf der Bundesstraße 68. Die Einsatzkräfte beseitigten dieses Hindernis auf der wichtigen Verkehrsachse schnell. »Alle vier Löschzüge sind pausenlos im Einsatz«, vermeldete Wehrführer Wilhelm Köhne.

An der Wertherstraße stürzten mehrere Tannen auf die Fahrbahn und blockierten den Verkehr.

Schulen geben frühzeitig frei

Die Schulen in Werther und Halle gaben ihren Schülern bereits nach der vierten Stunde frei. nach dem Ausfall des »Haller Willem« stiegen die Schüler auf Busse um oder blieben etwa am KGH in der Nachmittagsbetreuung in der Schule.

Auch an den beiden Standorten der Peter-August-Böckstiegel-Gesamtschule in Werther und Borgholzhausen endete der Schultag vorzeitig. Am CJD-Gymnasium durften die Pennäler nach der 6. Stunde nach Hause.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5435417?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516082%2F