Di., 26.12.2017

Hunderte Menschen sind beim Rudelsingen an Heiligabend in der Pauluskirche dabei Musik verbindet

Die Kantorei hat das Rudelsingen in der Pauluskirche begleitet. Einige hundert Gäste haben begeistert daran teilgenommen.

Die Kantorei hat das Rudelsingen in der Pauluskirche begleitet. Einige hundert Gäste haben begeistert daran teilgenommen. Foto: Annika Tismer

Von Annika Tismer

Bünde (WB). Mit einigen wenigen Minuten Verspätung ist das offene Singen am Tag vor Heiligabend gestartet. Grund dafür waren die vielen hundert Besucher, die an der Veranstaltung in der Pauluskirche teilnehmen wollten und zunächst noch freie Sitzplätze finden mussten.

Und auch die grünen Liederzettel, die bereits viele Minuten vor dem offiziellen Start vergriffen waren, mussten noch ein wenig verteilt werden, damit jeder zumindest einen Blick mit hinein werfen konnte. Dann aber konnte das Rudelsingen starten und einige hundert Begeisterte sangen gemeinsam Weihnachtslieder. Begleitet wurden sie dabei von der Bünder Kantorei, dem Blechbläserensemble »Die Hofbläser« und dem Blockflötenensemble »einzig & artig«. Durch das Programm führten Pfarrerin Claudia Günther und Chorleiter Hans-Martin Kiefer. »Musik kann trösten, stärken und vor

allem auch Freude bereiten«, erklärte er den großen Zuspruch beim Mitmach-Konzert unter dem Titel »Hört der Engel helle Lieder«. Gerade in der Adventszeit werde besonders viel gesungen, wodurch solche Veranstaltungen so beliebt seien. »Auch wir werden uns heute noch einmal durch die Adventszeit singen«, erklärte er. Los ging es dementsprechend mit dem bekannten Titel »Wir sagen euch an den lieben Advent«, zu dem der Reihe nach die Kerzen auf dem Adventskranz entzündet wurden. Direkt danach wagten sich die Akteure auf der Bühne und die vielen Sängerinnen und Sänger in der Kirche an den Kanon »Mache dich auf und werde Licht«, der schließlich vierstimmig ertönte. Es folgten weitere bekannte Lieder, wie »Engel haben Himmelslieder« oder »Tochter Zion«, Hans-Martin Kiefer studierte mit den Anwesenden aber auch »Magnificat« ein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5381388?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F