Mi., 07.03.2018

Neue Ausstellung in Bünde präsentiert Nachbildungen von Fabelwesen Kommt ein Riesenkrake geflogen

Zehn Meter lang ist dieses »Tiefseeungeheuer«, das nun im Dobergmuseum ausgestellt wird.

Zehn Meter lang ist dieses »Tiefseeungeheuer«, das nun im Dobergmuseum ausgestellt wird. Foto: Hilko Raske

Von Hilko Raske

Bünde (WB). Werwölfe, Drachen, Zyklopen und Seeungeheuer: Derartige Fabelwesen beschäftigten schon immer die Fantasie der Menschen. Wer sie einmal sehen möchte, hat dazu bald im Museum Bünde die Gelegenheit. Dort wird nämlich am 25. März die Ausstellung »Fabelhafte Wesen« eröffnet.

Ein fast 3,5 Meter hoher Zyklop, eine zehn Meter lange, tinten­fischartige Kreatur – das sind schon beeindruckende Ausmaße. Für die Mitarbeiter des Museums und des städtischen Bauhofes eine Herausforderung, die es zu jetzt bewältigen galt. Immerhin musste das Tiefseeungeheuer in den zentralen Ausstellungsraum des Dobergmuseums transportiert werden. »Wir haben natürlich vorher alles bis auf den Millimeter ausgemessen«, sagte Museumstechniker Ulrich Franzrahe.

Straße kurzzeitig nicht passierbar

Dennoch: Als das Meeresungeheuer angeliefert wurde, gestaltete sich der »Umzug« vom Tieflader ins Museumsinnere nicht ganz einfach. Die Winkelstraße war kurzzeitig nicht passierbar. Von einem Radlader angehoben, schwebte das Fabelwesen in Richtung Hintereingang. Hier wurde es auf Rollbretter abgelegt, um dann von sechs Mann ins Museum geschoben werden. »Gott sei dank passt es durch«, zeigte sich Franzrahe erleichtert, als das »Ungetüm« seinen vorgesehenen Platz eingenommen hatte.

Mit der Ausstellung möchte das Museum auf eine Zeit verweisen, als die Vorstellung von geheimnisvollen, mit magischen Kräften ausgestatteten Wesen als Selbstverständlichkeit betrachtet und von niemandem angezweifelt wurde. So berichtete schon Homer von Zyklopen, die dem listigen Odysseus auf seinen Irrfahrten das Leben schwer machten. Dabei ist es ein Ziel der Ausstellung, eine Brücke von der griechischen Antike in die Gegenwart zu schlagen. Immerhin erleben Drachen, Vampire und Werwölfe nicht zuletzt durch Romane, Comics, Filme und Serien eine neue Blüte.

Pädagogische Angebote

Natürlich bietet das Museum auch entsprechende pädagogische Programme für Kita-Kinder und Schüler von der ersten bis zur zehnten Klasse an. »Unterwegs mit einer Hexe« heißt es so für die Jüngsten. Die Mädchen und Jungen können dabei selber neue fabelhafte Wesen erschaffen, die die Ausstellung erweitern. Gibt es wirklich Einhörner oder Werwölfe? Dieser Frage gehen Schüler bis Klasse 6 unter dem Motto »Von Mythen und Monstern« nach. An einer »Expedition in fantastische Welten« können dann Schüler der Klassen 7 bis 10 teilnehmen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5571781?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F