Di., 13.03.2018

Fahrer wollte laut Polizei Fußgängerin ausweichen – Straße sackt ab – Teleskopkräne im Einsatz Müllwagen kippt in Wassergraben

Langsam richteten die Teleskopkrane den havarierten Mülllaster wieder auf.

Langsam richteten die Teleskopkrane den havarierten Mülllaster wieder auf. Foto: Daniel Salmon

Von Daniel Salmon

Bünde (WB). Und plötzlich lag der Müllwagen auf der Seite: In der Niederfeldstraße in Ennigloh ist am Dienstagnachmittag etwa gegen 14.30 Uhr ein Fahrzeug eines heimischen Entsorgungsbetriebs in einen Wassergraben gekippt.

Der 34-jährige Mann hinterm Steuer blieb bei dem Unfall unverletzt. Nach Angaben

der Polizei war der Fahrer auf der schmalen Strecke in Richtung Schulstraße unterwegs gewesen. »Er hat erklärt, dass ihm eine Fußgängerin entgegenkam. Der wollte er ausweichen«, schilderte ein Polizist vor Ort. Bei dem Manöver gab allerdings ein Teil des Asphalts nach, sackte in einen kleinen Wassergraben direkt neben der Straße. Das schwere Müllauto rutschte mit, kam dann auf der Seite auf einer angrenzenden Wiese zum Liegen.

Polizei und Feuerwehr wurden erst knapp zwei Stunden später alarmiert. Als die Einsatzkräfte eintrafen, waren bereits zwei mobile Teleskopkrane aufgebaut worden, die den havarierten Mülllaster am Haken hatten und langsam wieder aufrichteten. Die Fußgängerin, der der Fahrer ausgewichen war, war nicht mehr da.

Wasserlauf ist verunreinigt worden

Aus dem 300-Liter-Tank des Fahrzeugs war indes Kraftstoff in den Wassergraben gelaufen. »Er ist aber nicht gerissen, wahrscheinlich ist nur etwas aus der Deckelöffnung ausgetreten«, sagte ein Feuerwehrmann. Dennoch errichteten die rund 15 Mitglieder der freiwilligen Löschgruppen und die Mitarbeiter der hauptamtlichen Feuerwache an mehreren Stellen Ölsperren rund um den betroffenen Bereich.

Ein Mitarbeiter des Kreisumweltamtes rückte aus und begutachtete das Malheur. »Wie viel Kraftstoff ausgetreten ist, wissen wir nicht. Allerdings ist der Wasserlauf verunreinigt worden«, erklärte er. Ein Spezialunternehmen wurde daher beauftragt, einen Teil des Grabens auszukoffern.

Für die Dauer des Einsatzes musste die Niedernfeldstraße von der Polizei gesperrt werden. Ob der Müllwagen nach dem Unfall noch fahrtüchtig war oder aber abgeschleppt werden musste, stand am frühen Dienstagabend noch nicht fest.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5589543?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F