Mo., 16.04.2018

Viele Besucher beim ersten Kinderschutzbund-Flohmarkt in der Bünder Realschule Nord Gelungene Premiere

Sarah (6) und Tobias (8) dürfen beim Spielzeug stöbern. Sarah hat sich bereits ein Pferd ausgesucht. Erstmalig hat der Großflohmarkt des Bünder Kinderschutzbundes am Samstag in der Realschule Bünde Nord stattgefunden.

Sarah (6) und Tobias (8) dürfen beim Spielzeug stöbern. Sarah hat sich bereits ein Pferd ausgesucht. Erstmalig hat der Großflohmarkt des Bünder Kinderschutzbundes am Samstag in der Realschule Bünde Nord stattgefunden. Foto: Annika Tismer

Von Annika Tismer

Bünde (WB) 15 Jahre lang ist der Stadtgarten eine Anlaufstelle für Flohmarktartikel rund um das Thema Kind gewesen. In diesem Jahr konnte der Kinderschutzbund seine traditionelle Spielzeug- und Bekleidungsbörse erstmals nicht dort durchführen.

Mit der Realschule Bünde-Nord ist nun aber ein neuer Veranstaltungsort gefunden worden. Am vergangenen Samstag konnten interessierte Eltern und ihre Kinder dort zum ersten Mal Schnäppchen ergattern.

»Durch die vorangegangene Suche nach neuen Räumlichkeiten mussten wir den Flohmarkt in diesem Jahr um zwei Monate nach hinten verschieben. Nun sind wir aber froh, hier einen neuen Ausrichtungsort gefunden zu haben«, sagte Martina Kmoch, Vorsitzende des Bünder Kinderschutzbunds. Insgesamt 110 Verkäufer hatten ihre Waren für die Premierenauflage des Flohmarktes am Schulzentrum Nord abgegeben. »Wir haben etwas weniger Sachen angenommen, als in den Vorjahren, da wir erst einmal schauen wollten, wie es in den neuen Räumen läuft«, erklärte Kmoch.

Veranstalter ziehen positives Fazit

Trotzdem konnte die Vorsitzende bereits wenige Minuten nach dem Verkaufsstart ein positives Fazit ziehen: »Es sind gleich zu Beginn viele Käufer gekommen«, sagte sie. Vor allem aber lobte Kmoch die reibungslose Zusammenarbeit mit der Realschule. »Der Hausmeisterservice war super und wir hatten sehr viel Unterstützung«, betonte auch Elke Friebertshäuser vom Organisationsteam. Besonders erfreulich sei, dass sich auch die Realschüler durch einen Kuchenverkauf eingebracht hätten.

Ein wenig verwundert waren die Organisatoren des gemeinnützigen Basars allerdings über das Veranstaltungsprogramm am alten Standort Stadtgarten an diesem Wochenende: »Dort findet auch ein Kinderflohmarkt statt. Allerdings wird dort Eintritt genommen«, berichtete Friebertshäuser. Daher sei dies für den Kinderschutzbund nicht wirklich relevant.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5662620?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F