>

Do., 07.12.2017

Widukind-Gymnasium präsentiert erstmals zwei Konzerte an einem Tag Internationale Weihnachtsklänge

Das Schulorchester schloss das Weihnachtskonzert des Widukind-Gymnasiums mit Händels »Halleluja« aus dem »Messias« ab.

Das Schulorchester schloss das Weihnachtskonzert des Widukind-Gymnasiums mit Händels »Halleluja« aus dem »Messias« ab. Foto: Thomas Meyer

Von Thomas Meyer

Enger (WB). Wie auch in ein stark komprimiertes Programm niveauvolle Vielfalt passt, das haben die Schüler des Widukind-Gymnasiums bei ihren Weihnachtskonzerten bewiesen. In jeweils einer guten Stunde kamen Orchester, Kammerorchester, Vororchester, Bigband, Bläserklasse, Jazz-Rock-Ensemble und zwei Chöre zu ihren Auftritten.

Aus organisatorischen Gründen mussten erstmals beide Konzerte am selben Tag stattfinden. Entsprechend kurz fiel das Programm aus, wobei die Gymnasiasten qualitativ Darbietungen erster Güte ablieferten und damit unterstrichen, dass die musikalische Ausbildung nach wie vor einen hohen Stellenwert an der Schule genießt. »Das Weihnachtskonzert hat große Tradition am Widukind-Gymnasium. Bereits im Spätsommer zum Beginn des Schuljahres sind weihnachtliche Klänge auf den Gängen zu hören«, sagte Lehrer Manuel Holtmann stellvertretend für die Schulleitung. »Das zeigt, mit welcher Ausdauer und Disziplin sich die Schüler unter Anleitung der Fachkollegen auf den Abend vorbereitet haben.«

Die Gymnasiasten lieferten neben Qualität auch Kreativität. So hatte die Chor-Musical-AG neben Liedern aus Großbritannien und Schweden auch Sören Siegs satirisches »Schon Jesus war ein Sozialist« im Gepäck, zu dem die Schüler die DDR-Flagge hissten und Zoe Paulini ein brillantes Solo sang. Ein weniger polarisierendes, aber ebenso hervorragendes Solo spielte Aljoscha Schlesier auf der Trompete zu Bachs »Air«. Schließlich ließen Emma Sumper, Lea Saager und Clara Krüger vom Jazz-Rock-Ensemble Elvis Presleys »In the Ghetto« zu einem der Publikumsfavoriten gedeihen.

Eröffnet hatten das Konzert Orchester und Bläservororchester mit »Drei Haselnüsse für Aschenbrödel«. Es folgten Weihnachtslieder der Bläserklasse und ein Weihnachtsmedley des Vor-Orchesters, arrangiert von Dr. Meike Tiemeyer-Schütte. Auch die anderen Musiklehrer Lars von Knebel, Martina Bruns, Angela Vehling und Klaus Brandmeier steuerten von ihnen arrangierte Stücke bei. Der Schulchor begeisterte mit Händels »Joy to the world«, die Bigband mit Bläservororchester mit »Feeling good«. Einzig auf den gewohnt überwältigenden Anblick eines Bombast-Finales mussten die Zuschauer verzichten. Dafür entschädigte das Orchester bei Händels »Halleluja« mit akustischer Wucht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5339215?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198393%2F2514624%2F