Mo., 27.11.2017

Weihnachtslicht in Herford ist eröffnet und geht bis zum 30. Dezember - mit Video Nichts als Regen zum Auftakt

Vorsicht, Pfütze: Mit schnellen Schritten eilen die Passanten im Schatten des 21 Meter hohen, festlich geschmückten Weihnachtsbaumes über den Alten Markt. Am Eröffnungstag des Marktes herrschte am Montag Dauerregen – ohne Schirm ging nichts.

Vorsicht, Pfütze: Mit schnellen Schritten eilen die Passanten im Schatten des 21 Meter hohen, festlich geschmückten Weihnachtsbaumes über den Alten Markt. Am Eröffnungstag des Marktes herrschte am Montag Dauerregen – ohne Schirm ging nichts. Foto: Moritz Winde

Von Moritz Winde

Herford (WB). Viel schlimmer hätte es von oben nicht kommen können: Die Eröffnung des Weihnachtslichtes in Herford war eine nass-kalte Angelegenheit. Und viele fragten sich: Hört der Regen denn nie auf? Am Montag zumindest nicht!

»Ein Albtraum«, sagte Yannik Seeberg von der Pro Herford. Das Organisations-Team der Stadtmarketing-Gesellschaft hatte wieder einmal viel Zeit, Geld und Herzblut in die Vorbereitungen des Marktes gesteckt. Und dann fällt der Auftakt derart ins Wasser – ganz schön bitter.

»Wenn wir wenigstens 500 Meter weiter oben liegen würden. Dann hätten wir jetzt Schnee«, bemerkte Walter Schulte. Der Vorsitzende der TG Herford verkroch sich unter seinem Schirm und beobachte den Auftritt des Bewegungskindergartens TG Hops auf dem Gänsemarkt. Wie bei allen anderen Aufführungen auch hielt sich das Besucherinteresse am Montag in Grenzen. Auf den festlich geschmückten Plätzen herrschte eine ungewohnte Leere. Und wer unterwegs war, musste aufpassen, nicht in eine Pfütze zu treten.

Natalie Häsler, Chefin der »Gifthütte« auf dem Alten Markt, unterstrich die Bedeutung des Weihnachtsmarktes für die Schausteller. »Es ist mittlerweile für viele zum wichtigsten Geschäft des Jahres geworden. Von den Einnahmen zehren wir die ersten drei Monate des neuen Jahres.« Klar, dass für die Budenbesitzer jeder Tag wichtig ist. Zumal diesmal das Herforder Weichnachtslicht bis zum 30. Dezember nur gut vier Wochen erstrahlt und damit deutlich kürzer als oft in der Vergangenheit.

Doch wie heißt es so schön: Nach jedem Regen kommt wieder Sonnenschein.

Hier finden Sie eine  Übersicht über alle Weihnachtsmärkte in Ostwestfalen-Lippe.

Kommentare

Wenn die Einnahmen jeden einzelnen Tages so wichtig sind, sollen doch die Schausteller und Budenbesitzer am 2. Weihnachtstag öffnen und so den Ausfall wieder wettmachen. Aber das geht in Herford wahrscheinlich nicht. Also fahren wir nach Bad Salzuflen auf den ohnehin schöneren Weihnachtsmarkt, wo sich die Budenbesitzer und Schausteller über erhebliche zusätzliche Einnahmen von den Besuchern aus Bielefeld und Herford freuen dürfen.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5317792?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F