>

Do., 07.12.2017

Opfer soll betäubt worden sein – keine Hinweise auf Gewalteinwirkung Überfall auf Schülerin: Täter erbeutet Bargeld

Symbolbild.

Symbolbild.

Herford (WB). Ein dubioser Raubüberfall wurde der Polizei Herford am Mittwochmorgen gemeldet. Das Opfer war eine 17-jährige Schülerin.

Auf dem Weg zur Schule soll die 17-Jährige aus Hiddenhausen betäubt und ausgeraubt worden sein. Nach eigenen Angaben hörte die junge Frau gegen 6.30 Uhr Hilferufe einer männlichen Person aus Richtung Vodice-Ufer. Sie begab sich zum Ufer der Aa, konnte aber niemanden sehen.

Plötzlich sei eine Person von hinten an sie herangetreten und habe ihr ein weißes Tuch gegen den Mund gedrückt. Das Opfer konnte noch Benzingeruch wahrnehmen, wurde dann aber bewusstlos. Als sie wach wurde, lag sie in der Mitte des Flusses Aa. Der unbekannte Täter soll ihren mitgeführten Rucksack durchsucht und Bargeld entwendet haben.

Die junge Frau wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Hinweise auf eine Gewalteinwirkung wurden bislang nicht festgestellt. Die Polizei Herford bittet Zeugen sich unter Telefonnummer 05221/8880 zu melden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5340510?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198393%2F2514620%2F