Mo., 19.02.2018

Festgottesdienst am 25. Februar in der Lutherkirche Südlengern CVJM-Posaunenchor feiert 120-Jähriges

Durch die Grippewelle nicht ganz vollzählig, aber schon bestens auf den Festgottesdienst vorbereitet: der CVJM-Posaunenchor Südlengern.

Durch die Grippewelle nicht ganz vollzählig, aber schon bestens auf den Festgottesdienst vorbereitet: der CVJM-Posaunenchor Südlengern. Foto: Raphael Steffen

Kirchlengern (WB). Der CVJM-Posaunenchor Südlengern kann auf eine lange Historie zurückblicken. Er besteht seit 120 Jahren. Zu diesem Anlass wird es am Sonntag, 25. Februar, einen Festgottesdienst in der Lutherkirche Südlengern geben. Beginn ist um 9.30 Uhr.

Der Gottesdienst ist mit dem Thema »Lebens-Melodien« überschrieben. Die Veranstaltung soll ein traditioneller Kreisposaunen-Gottesdienst werden. Etwa 100 Bläser  aus dem CVJM-Kreisverband Bünde unter Leitung des Posaunenwartes Klaus-Peter Diehl (CVJM-Westbund) werden diesen Vormittag mitgestalten. Die Festpredigt hält Pfarrerin Claudia Günther.

Männer und Jungfrauen

Der CVJM-Posaunenchor Südlengern wurde 1898 von Hauptlehrer Albert Kirchhoff gegründet und dem »Männer- und Jünglingsverein Südlengern« angeschlossen. Nachweislich seit 1919 führt der Verein dann den Namen »Ev. Posaunen-, Männer- und Jungfrauenverein Südlengern«. Da der damalige Vorsitzende Pastor Hoffmann aber große Bedenken gegen eine gemeinsame Singstunde hatte, wurde der Jungfrauenverein 1926 abgetrennt. Unter dem Vorsitz von Pastor Schulte schloss sich der Verein 1947 dem Westdeutschen Männerbund mit Sitz in Wuppertal-Barmen an. Seit dieser Zeit hatte er den Namen »Christlicher Verein junger Männer (CVJM) Südlengern«.

Dem Wandel der Zeiten entsprechend, ist der Vereinsname 1989 schließlich in »Christlicher Verein junger Menschen Südlengern« geändert worden, nachdem auch junge Mädchen beigetreten waren. Der Posaunenchor bestand neben dem Gründer Albert Kirchhoff zunächst aus folgenden Mitgliedern: Bernhard Brandmeier, Adolf Rolf, Lehrer Karl Demberg, Lehrer von Aschen, Wilhelm Marxmeier, Wilhelm Erdbrügger, Wilhelm Rüter, Wilhelm Ellersiek, Heinrich Freese, Wilhelm Sandbrink und Heinrich Elstermeier.

Chor singt auf vielen kirchlichen Festen

Die Übungsstunden wurden anfangs in der Schule Südlengern-Dorf veranstaltet. Nach seiner Gründung wurde der Chor zunächst von Lehrer Kirchhoff geleitet. Als er Südlengern 1912 verließ, übernahm Wilhelm Ellersiek die Leitung. Spätere Chorleiter waren Heinrich Meyer, Fritz Berg, Reinhard Grotz, Berthold Müller, Fritz Fischer und Heinrich Stork. Seit 1978 leitet Günter Wehmeier den Chor. Der Zuständigkeitsbereich des Chores erstreckt sich über das Gebiet der früheren Kirchengemeinde Südlengern (Ortsteile Bünde-Südlengern und Kirchlengern-Südlengern).

Der Chor singt in den Gottesdiensten in der Lutherkirche und Versöhnungskirche, bläst bei Altengeburtstagen, bei goldenen und diamantenen Hochzeiten, am Volkstrauertag bei der Gedenkfeier am Ehrenmal, am Ewigkeitssonntag auf den Friedhöfen und er unterstützt den Verein »Südlengern aktiv« musikalisch bei der Maibaum- und Tannenbaum-Aufstellen in Ortskern.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5532802?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645482%2F