Fr., 18.05.2018

Neuntklässler der Realschule Bünde-Nord nehmen erfolgreich an Hettich-AG teil Schüler bauen Mini-Rennwagen

Ein letzter Dreh und fertig ist der Miniatur-Flitzer: Mit einer Zange verschraubt Kevin Klocke Chassis und Karosserie.

Ein letzter Dreh und fertig ist der Miniatur-Flitzer: Mit einer Zange verschraubt Kevin Klocke Chassis und Karosserie. Foto: Daniel Salmon

Von Daniel Salmon

Bünde/Kirchlengern (WB). Eine bessere Vorbereitung auf eine Berufsausbildung dürfte es wohl kaum geben: Bei der Hettich-AG der Realschule Nord haben sechs Jugendliche in diesem Jahr wieder Werkstattluft schnuppern können – und dabei flotte Modellrennwagen hergestellt.

Vorsichtig hält Kevin Klocke (15) den kleinen Stahlblechboliden in Hand, zieht mit einer Zange die letzten Schrauben fest: Fertig ist der Formel1-Bolide im Miniaturformat. »Der kann sogar fahren, hat einen kleinen Motor eingebaut«, sagt der Schüler stolz.

Kooperation seit gut 15 Jahren

Stolz präsentieren die Neuntklässler der Bünder Realschule Nord ihre Teilnahmeurkunden und die kleinen Modellautos. Foto: Daniel Salmon

Seit gut 15 Jahren gibt es die Kooperation zwischen dem Kirchlengeraner Unternehmen und der Bünder Bildungseinrichtung mittlerweile. »In unserer Ausbildungswerkstatt schnuppern die jungen Leute in unseren technischen Bereich rein. In jedem Jahr bieten wir ein anderes Projekt an, bei dem sie von unseren Azubis unterstützt werden«, erklärt Hettich-Ausbildungsleiter Dirk Bartz. An sieben Terminen stehen für die Neuntklässler jeweils zweieinhalb Stunden lang Blechbearbeitung, Bohren, Sägen, Löten und weitere Fertigungsverfahren auf dem Programm. Das Thema Arbeitsschutz wird ebenfalls besprochen. »Zu Beginn der AG gibt es eine Einführung dazu. Jeder Teilnehmer bekommt Sicherheitsschuhe, wenn er noch keine hat«, so Bartz. Danach kümmern sich die Azubis um die Schüler.

Das Kooperationsprogramm kann mit Fug und Recht als Erfolgsprojekt bezeichnet werden, nicht nur die jungen Teilnehmer profitieren, auch Hettich selbst zieht seinen Nutzen aus der Zusammenarbeit. Bartz: »In der Regel beginnen zwei bis vier AG-Teilnehmer später eine Ausbildung bei uns, wenn sie sich zuvor bewerben.« Der Vorteil, der für eine Anstellung der Realschüler spreche, liege auf der Hand. »Sie kennen unser Unternehmen und wir kennen sie bereits«, sagt der Ausbildungsleiter.

Rektor stolz auf Schüler

Auch Realschulleiter Guido Broziewski Blomenkamp ist bei der Übergabe der Teilnahme-Urkunden vor Ort. »Es ist schon toll, was die Schüler hier wieder geleistet haben«, lobt er seine Schützlinge.

Auch Kevin Klocke könnten sich vorstellen, nach seinem Schulabschluss bei Hettich anzuheuern. »Die AG hat mir wirklich super gefallen, ich habe viel gelernt. Ich habe aber auch schon ein Praktikum bei einem Elektriker gemacht. Ich überlege noch, was mir mehr zusagt«, so der 15-Jährige.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5747188?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645482%2F