Sa., 14.07.2018

Grundschüler begeistern am letzten Schultag mit Waschbrettkonzert – mit Video Rhythmus im Blut

Der Bünder Musiker Wolfgang Voss zeigte den Grundschülern nicht nur, wie man ein Waschbrett selber baut, sondern auch, wie es sich als Rhythmusinstrument einsetzen lässt. Mit dem Waschbrettkonzert verabschiedeten sich die Viertklässler in die Sommerferien.

Der Bünder Musiker Wolfgang Voss zeigte den Grundschülern nicht nur, wie man ein Waschbrett selber baut, sondern auch, wie es sich als Rhythmusinstrument einsetzen lässt. Mit dem Waschbrettkonzert verabschiedeten sich die Viertklässler in die Sommerferien. Foto: Hilko Raske

Von Hilko Raske

Kirchlengern (WB). Mit einem Konzert der besonderen Art haben sich am Freitag die Viertklässler der Grundschule Stift Quernheim verabschiedet. Die Mädchen und Jungen, die nach den Sommerferien weiterführende Schule besuchen werden, spielten dabei auf Waschbrettern. Unterstützt wurden sie vom Bünder Musiker Wolfgang Voss.

Musik ist nur mit klassischen Instrumenten wie Gitarre, Klavier, Flöte oder Trompete möglich? Stimmt nicht, sagt Wolfgang Voss. Der Bünder bevorzugt das Waschbrett. Wie man das selber herstellt und damit auch noch Musik macht, haben die etwa 40 Viertklässler der Grundschule Stift Quernheim gelernt.

Landesprogramm »Kultur und Schule«

Sie nahmen am Landesprogramm »Kultur und Schule« teil, das vom Kreis Herford und der Schulleitung gefördert wird. »Ziel ist es dabei, Schüler und Musiker oder Künstler einander näher zu bringen«, sagt Schulleiterin Nicola Holtgräwe. Die Besonderheit am Projekt der Grundschule Stift Quernheim sei, dass hier einmal pro Woche praktisches Werken mit musikalischer Erziehung verbunden werde.

Das kann auch Wolfgang Voss nur bestätigen. »Jedes Kind baut sein eigenes Waschbrett, das anschließend in ein originelles Musikinstrument umgewandelt wird«, so der Musiker. Und danach lernten die Grundschüler auch noch, wie sich das Waschbrett als Rhythmusinstrument einsetzen lässt.

Fünf Lieder eingeübt

Das Ergebnis präsentierten sie nun in ihrem Abschlusskonzert. Fünf Lieder hatten die Kinder eingeübt – neben dem Klassiker »Bruder Jakob« spielten sie den Chimes-Blues und eine abgewandelte Version von »We will rock you«. Und rockten damit alle Zuhörer, die reichlich erschienen waren. Auch für das kommende Schuljahr sei das Projekt bewilligt worden, so Nicola Holtgräwe. »Wir freuen uns, dass das geklappt hat.«

Nicht nur für die Viertklässler, sondern auch gleich für drei Lehrerinnen war es ein Abschlusskonzert. Hildegard Borowski (2o Jahre an der Grundschule Stift Quernheim), Lilo Hertel (20 Jahre) und Karola Möller (27 Jahre) gingen am Freitag in den Ruhestand. Vom Kollegium gab es als Abschiedsgeschenk einen »After-Work-Kalender«. »Der enthält ein straffes Programm damit sich die ehemaligen Kolleginnen künftig nicht langweilen«, erzählt Nicola Holtgräwe.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5904106?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645482%2F