Mo., 16.04.2018

80 Sänger üben Lieder mit Chris Lass in Löhne Musik mit viel Fingerspitzengefühl

80 Sängerinnen und Sänger haben mit dem deutsch-britischen Musiker Chris Lass (rechts) Lieder eingeübt. In einem intensiven Workshop ging es um Stimmsicherheit und darum, den eigenen Körper dank des Gesangs besser spüren zu können. Auch Mitglieder der L’Ort Singers haben teilgenommen. 

80 Sängerinnen und Sänger haben mit dem deutsch-britischen Musiker Chris Lass (rechts) Lieder eingeübt. In einem intensiven Workshop ging es um Stimmsicherheit und darum, den eigenen Körper dank des Gesangs besser spüren zu können. Auch Mitglieder der L’Ort Singers haben teilgenommen.  Foto: Jenny Karpe

Von Jenny Karpe

Löhne (WB). Wenn Gesang für ein Kribbeln in den Fingern sorgt, kann Chris Lass daran schuld sein. Der deutsch-britische Musiker hat am vergangenen Wochenende einen ungewöhnlichen Chor-Workshop gegeben, der am Sonntagabend in einem Konzert geendet ist.

»Manche Teilnehmer sind 40 Jahre alt, singen seit 30 Jahren – und haben noch nie ihren Gesang richtig gespürt«, sagt Chris Lass. Der Sänger, Komponist und Chorleiter sorgt während seines Gospel-Workshops bei den 80 Teilnehmern im Gemeindehaus in Löhne-Ort für ein neues Gesangsgefühl. Mitglieder der L’Ort-Singers und andere begeisterte Hobbysänger strecken dabei ihre Arme aus und singen tiefe Töne. Tatsächlich kribbelt es bei den meisten Teilnehmern in den Fingerkuppen.

Fingerspitzengefühl zählt

»Beim Singen gibt es nicht viel zu schmecken oder zu riechen, aber jede Menge zu spüren. Es ist auch kein Zufall, dass Hörer nach einem Konzert sagen, die Musik hat sie berührt«, sagt Chris Lass. Er hat schon häufig in Ostwestfalen-Lippe Workshops geleitet, vor allem in Herford. Jetzt ist er zum ersten Mal in Löhne gewesen.

»Singen ist Entspannung, da wir dafür ausatmen müssen. Das tut Körper und Seele gut«, sagt Chris Lass. Sieben englische und einen deutschen Song hat er im Gepäck. Darin geht es mit wenigen, klaren Worten um das Positive im Leben und den Menschen. An zwei intensiven Tagen haben die Musiker die Stücke eingeübt, sodass sie am Sonntagabend in der Martin-Luther-Kirche ohne Notenzettel, dafür aber mit viel Fingerspitzengefühl, auftreten haben können.

L’Ort Singers bereiten bereits Jahreskonzert vor

»Wir sind dankbar, ihn hier zu Gast zu haben«, sagt Gaby Schewe-Ekamp. Gemeinsam mit Ulrike Bechinka, Karin Brauer und Thomas Schulte organisiert sie die Auftritte der L’Ort-Singers. »Derzeit arbeiten wir am Repertoire unseres Jahreskonzerts im November, in das wir auch zwei Songs von Chris Lass aufnehmen wollen«, sagt Karin Brauer. »Zudem fangen wir jetzt schon an, Weihnachtslieder zu üben.« Der größte Termin ist neben zwei Weihnachtskonzerten und dem Jahreskonzert ein Auftritt beim 20. Geburtstag des AWO-Wohnheimes Spatzenberg. Am 9. September werden die L’Ort-Singers dort unter freiem Himmel zu hören sein.

Männer sind willkommen

Für Auftritte wie diese wünschen sich die Mitglieder des Löhner Chores mehr Teilnehmer: »Über Zuwachs würden wir uns natürlich freuen, vor allem die Männerstimmen fehlen uns«, sagt Thomas Schulte. »Wir proben jeden Freitag von 20.15 bis 21.45 Uhr im Gemeindehaus. Jeder ist willkommen.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5663023?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F