Do., 15.02.2018

Stadt Spenge investiert fast eine Million Euro in kommunale Gebäude Dumcke: »Wir wollen nichts verlottern lassen«

Die Stadthalle: Die Küchenabluftanlage ist in dem Gebäude, zu dem auch der »Stadtgarten Inn« gehört, unter anderem defekt. 14.000 Euro sollen investiert werden.

Die Stadthalle: Die Küchenabluftanlage ist in dem Gebäude, zu dem auch der »Stadtgarten Inn« gehört, unter anderem defekt. 14.000 Euro sollen investiert werden. Foto: Gerhard Hülsegge

Von Gerhard Hülsegge

Spenge (WB). Die Summe ist beträchtlich: Fast eine Million (exakt 952.000) Euro will die Stadt Spenge 2018 für die Unterhaltung und Sanierung kommunaler Gebäude ausgeben.

Allein etwa 97.000 Euro sollen nach einer ersten Kostenschätzung für brandschutztechnische Maßnahmen am Realschulgebäude ausgegeben werden. Hinzu kommen weitere 7500 Euro für den Ausbau des Sonnenschutzes an der Südseite. Mit Beginn des Schuljahres 2018/2019 im Sommer zieht die Offene Ganztagsschule (OGS) der Grundschule Spenge/Hücker-Aschen in die Realschule, die in drei Jahren ausläuft, um. Hierauf haben sich Stadt und Schulleitung bei einem jüngsten Gespräch verständigt. Die Nutzung der Räume soll laut Bürgermeister »multifunktional« erfolgen.

Keine Grundsanierung

100.000 Euro sollen in die Renovierung des zurzeit geräumten Asylbewerberheimes Am Bahnhof gesteckt werden, um es auch künftig als Flüchtlingsunterkunft nutzen zu können. »Das wird keine Grundsanierung«, betont Bernd Dumcke. Allerdings müssten Bäder erneuert werden, neue Raufasertapeten angebracht und auch Türen ersetzt werden.

Handwerker werden auch in der einzigen städtischen Kita in Lenzinghausen anrücken. Malerarbeiten an den Holzverkleidungen, der Fassade und in den Gruppenräumen sind ebenso vonnöten wie der Austausch diverser Innentüren. 31.000 Euro sind hierfür insgesamt veranschlagt.

Baustelle Schulzentrum

»In alten Gemäuern gibt es immer etwas zu tun. Und wir wollen ja nichts verlottern lassen«, sagt Bürgermeister Bernd Dumcke. Stolze 393.000 Euro werden für die Regenbogen-Gesamtschule aufgewendet. Fenster müssen ausgetauscht werden. Die Ertüchtigung des Sonnenschutzes Richtung Süden und Osten auf allen drei Etagen steht an. Die Bodenbeläge im Forum und im zweiten Obergeschoss bedürfen der Erneuerung. Außerdem hat der TÜV die Lüftung in den Toiletten bemängelt, der Dachfirst der Mensa muss wegen Wassereintrags erneuert werden.

In der Stadthalle steht die Sanierung der Küchenabluftanlage (Kosten: 10.000 Euro) an. An der Grundschule Spenge/Hücker-Aschen ist die Dampfbremse auf dem Dachboden nach Fehlalarmen zum Problem geworden. Weitere Investitionen sollen an den Grundschulen Spenge-Land in Lenzinghausen und Bardüttingdorf (10.000 Euro), an der Windmühle in Hücker-Aschen (50.000 Euro), dem Bürgertreff Wallenbrück (14.000 Euro), dem Hühnerhaus im Katzenholz (5000 Euro) sowie den Gerätehäusern und Sporthallen vorgenommen werden. Viele Maßnahmen können mit Geldern aus Rückstellungen sowie Fördermitteln finanziert werden. Am Dienstag, 20. Februar, befassen sich die Mitglieder des Ausschusses für Bau- und Immobilienmanagement mit dem Maßnahmenkatalog. Sie tagen ab 18 Uhr im Bürgerzentrum.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5524331?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514632%2F