Di., 17.04.2018

Vlothoer Apotheker Edward Mosch überreicht 2500 Euro für Kinder-Hilfsprojekt »Eine Dosis Zukunft«

Apotheker Edward Mosch und seine Mitarbeiterin Brigitte Roefs werben für das Hilfsprojekt.

Apotheker Edward Mosch und seine Mitarbeiterin Brigitte Roefs werben für das Hilfsprojekt. Foto: Jürgen Gebhard

Vlotho (WB). Die Markt-Apotheke und die Mühlen-Apotheke wollen Kindern in den Slums von Kalkutta helfen. 2500 Euro haben sie für das Hilfsprojekt »Eine Dosis Zukunft« überreicht.

Seit 2009 unterstützen die Apotheker in Westfalen-Lippe gemeinsam mit der Kindernothilfe die gesundheitliche Versorgung der Kinder in den Slums von Kalkutta. »Eine Dosis Zukunft« heißt das Hilfsprojekt, bei dem bis zum Jahresende 2017 die 300.000-Euro-Marke beinahe erreicht wurde. Nun hat Apotheker Edward Mosch, Inhaber der Markt-Apotheke sowie der Mühlen-Apotheke in Vlotho, diese Marke mit seiner Spende in Höhe von 2500 Euro geknackt. Der Verzicht auf Weihnachtsgeschenke für Kunden sowie eine Sammelaktion in der Apotheke machten die Spende möglich. Edward Mosch hat den Scheck an »Eine Dosis Zukunft«, vertreten durch Sebastian Sokolowski, Pressereferent bei der Apothekerkammer Westfalen-Lippe, überreicht.

Zusammenarbeit mit Kindernothilfe

»Mir liegt das Hilfsprojekt einfach am Herzen«, fasst Apotheker Mosch die Gründe für sein Engagement zusammen. »Daher suche ich immer nach Möglichkeiten, Geld für die wichtige Arbeit vor Ort in Indien zu sammeln. Eine Kombi-Impfung, durch die Kinder gegen viele ansonsten tödliche Krankheiten gewappnet sind, kostet nur zwei Euro. Das sind zwei Euro für ein Leben.« Als das Jahr 2017 sich dem Ende neigte und Mosch normalerweise kleine Geschenke für seine Stammkunden bereitstellt, fasste der Apotheker den Entschluss: »Diesmal soll es diese Zugaben nicht geben. Das eingesparte Geld geht an das Hilfsprojekt.«

In den Slums Tikia Para und Pilkhana kümmert sich die Kindernothilfe gemeinsam mit lokalen Hilfsorganisationen um die gesundheitliche Versorgung der dort lebenden über 50.000 Kinder. Bisher konnte das Hilfsprojekt der Apotheker hier fast 145.000 Kombi-Impfungen und viele tausend Tuberkulose-Behandlungen finanzieren.

Das Herzstück der Aktion »Eine Dosis Zukunft« bilden nach wie vor die Spendensammlungen in den Apotheken: In 350 westfälisch-lippischen Apotheken sind Informationsflyer und Spendenboxen zu finden – Tendenz steigend. Seit 2009 haben sich zudem viele prominente Paten der Kindernothilfe wie Moderator Dieter Kürten, »Wetterfee« Claudia Kleinert, Schauspieler Dietrich Mattausch und Musiker Thomas Godoj in den Dienst der guten Sache gestellt, unter anderem im Rahmen von Spenden-Galas und Lesungen. Im Dezember 2014 erschien zudem die Benefiz-CD »Ich bleib‘ gesund« von Kinderliedermacher Detlev Jöcker, die in vielen Apotheken erhältlich ist.

Spendenkonto der Hilfsaktion

Spenden für das Hilfsprojekt sind auch online möglich unter www.eine-dosis-zukunft.de (hier finden sich weitere Infos sowie das Spendenbarometer) oder als Überweisung auf das Spendenkonto: Deutschen Apotheker- und Ärztebank, IBAN: DE04 3006 0601 0901 1190 28, BIC: DAAEDEDDXXX, Stichwort: Dosis Zukunft.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5665930?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514631%2F