>

Di., 10.01.2017

Standort Dreizehnlinden wird modernisiert – Versorgungsvertrag erneuert Klinik investiert fünf Millionen Euro

Auch die Außenfassade der Klinik in Bad Driburg wird sich ändern. Die Fassade des alten Hauptgebäudes und der Anbauten sollen nach dem Corporate Design der Vital-Kliniken gestaltet werden. Ebenso soll es Bezüge zum Weber-Epos »Dreizehnlinden« geben.

Auch die Außenfassade der Klinik in Bad Driburg wird sich ändern. Die Fassade des alten Hauptgebäudes und der Anbauten sollen nach dem Corporate Design der Vital-Kliniken gestaltet werden. Ebenso soll es Bezüge zum Weber-Epos »Dreizehnlinden« geben.

Bad Driburg (WB/fsp). Die Vital-Kliniken GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main investiert fünf Millionen Euro in den Standort Bad Driburg, die Vital-Klinik Dreizehnlinden in der Bahnhofstraße. Geplant sind Modernisierungsmaßnahmen zur Steigerung des Patientenkomforts, gleichzeitig soll so der Standort gesichert werden. Das erklärte jetzt Dr. Stefan Beyer, Geschäftsführer der Vital-Klinken.

Auch der Eingangsbereich des Gebäudes in der Bahnhofstraße bekommt ein neues Gesicht.

Das Geld fließt in die Entwicklung des medizinischen Bereiches, die Sanierung des Klinikgebäudes sowie in den Ausbau von Therapiemöglichkeiten. Ferner wurde der Versorgungsvertrag erneuert.

So können nunmehr Patienten aller gesetzlichen Krankenkassen und Rentenversicherungsträgern mit den Indikationen Orthopädie, Neurologie und Kardiologie vollumfassend in der Klinik Dreizehnlinden versorgt werden.

Neue medizinische Konzepte

Ziel dieser Maßnahmen ist es nach Auskunft des Geschäftsführers, optimale bauliche Bedingungen für die neuen medizinischen Konzepte zu schaffen, die Effizienz der Klinikprozesse zu verbessern sowie den Patientenkomfort zu steigern.

»Mit der Modernisierung der Klinik stellen wir die Patienten- und Mitarbeiterzufriedenheit bewusst in das Zentrum der architektonischen Überlegungen. Eigene, aber auch externe Befragungen haben uns hier wichtige Anhaltspunkte gegeben«, kommentiert Dr. Stefan Beyer die Pläne, deren Umsetzung schon begonnen hat.

Geschäftsführer Dr. Stefan Beyer.

Zurzeit entstehen in einem Nebengebäude der neue Verwaltungssitz, eine moderne Lehr- und Übungsküche sowie ein Ausstellungsbereich für medizinische Hilfsmittel, um Patienten und deren Angehörige für die weitere Versorgung zu Hause zu informieren und vorzubereiten.

Auch werden in diesem Jahr eine neue Cafeteria eingerichtet, die Therapieräume und der Speisesaal modernisiert sowie zeitgemäße Umkleideräume für die Mitarbeiter geschaffen.

Schrittweise werden rund 70 Patientenzimmer nach dem neuestes Komfort renoviert und mit modernen Bädern ausgestattet. Last but least werden neue Aufzuganlagen im Hauptgebäude installiert.

70 Patientenzimmer werden renoviert

Von Sommer an werden die baulichen Modernisierungsmaßnahmen auch äußerlich erkennbar sein. In zwei Etappen wird das Dachgeschoss saniert, abschließend wird die Fassade des alten Hauptgebäudes und der Anbauten nach dem Corporate Design der Vital-Kliniken, aber auch mit verschiedenen Bezügen zu dem namensgebenden Epos von Friedrich Wilhelm Weber , komplett neu gestaltet.

Die Konzeption dieser Maßnahmen begleitet das Architekturbüro Breithaupt.

»Damit sichern wir den Standort Bad Driburg und die Klinik Dreizehnlinden – mit ihrer fast 100-jährigen Tradition – als modernen Gesundheitsdienstleister und Arbeitgeber«, führt Dr. Beyer weiter aus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4551494?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198395%2F2851031%2F