Do., 14.06.2018

CDU-Fraktion zieht Bilanz – Stadtentwicklung rasant wie nie zuvor Bildung und Breitband im Mittelpunkt

Ziehen Bilanz: Antonius Oeynhausen, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Bad Driburger Stadtrat (von links), stellvertretende Bürgermeisterin Christa Heinemann, Bürgermeister Burkhard Deppe und Stadtverbandsvorsitzender Dieter Legge.

Ziehen Bilanz: Antonius Oeynhausen, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Bad Driburger Stadtrat (von links), stellvertretende Bürgermeisterin Christa Heinemann, Bürgermeister Burkhard Deppe und Stadtverbandsvorsitzender Dieter Legge. Foto: CDU

Bad Driburg (WB). Vier Jahre sind seit den letzten Kommunalwahlen in NRW vergangen. »Vieles wurde in dieser Zeit für unsere Stadt und ihre Bürger erreicht, manche Herausforderung liegt noch vor uns«, zieht Antonius Oeynhausen, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Bad Driburger Stadtrat, Bilanz. Auf die Agenda für die Zukunft hat sich die größte Fraktion im Rat der Badestadt unter anderem die Themen Stadtentwicklung, Bildung und Breitbandausbau gesetzt.

Investitionen in Infrastruktur und Dienstleister

»Unsere Stadt entwickelt sich in einer Geschwindigkeit, wie nie zuvor«, sagt Oeynhausen. Als Beispiele nennt er den Endausbau der Langen Straße, die Umgestaltung des Bereichs Katzohlbach/Mühlenpforte, den Bahnübergang an der Brakeler Straße mit dem Park & Ride-Parkplatz und nicht zuletzt die Möglichkeit zum Kauf der Eggelandklinik, was völlig neue Möglichkeiten der Stadtentwicklung eröffne.

»Wenn nicht jetzt investieren, wann dann«, meint der Fraktionsvorsitzende. Die geplanten Investitionen in Schulen, Infrastruktur und die Ausstattung von städtischen Dienstleistern wie der Freiwilligen Feuerwehr oder dem Bauhof sieht die CDU-Fraktion als Chance, die Stadt Bad Driburg und ihre Ortschaften noch attraktiver und lebenswerter zu machen.

»Glasfaser in jedes Haus bringen«

Bei all den Großprojekten in der Kernstadt dürfe jedoch auch die Entwicklung im Kleinen nicht aus dem Blickfeld geraten, mahnt Stadtverbandsvorsitzender Dieter Legge. So bleibe der Breitbandausbau in den Dörfern ein wichtiges Thema: »Ein Anfang ist gemacht. Der nächste Schritt ist nun, Glasfaser in jedes Haus zu bringen«. Die CDU-Fraktion werde sich weiterhin für schnelles Internet in den Ortsteilen einsetzen. Auch die Förderung des Ehrenamtes und der Vereinslandschaft in der Großgemeinde bleibe den Christdemokraten ein großes Anliegen.

Beim Thema Bildung sieht die CDU-Fraktion die Badestadt mit den erheblichen Investitionen in die Infrastruktur der städtischen Schulen und dem geplanten Bau eines neuen sechsgruppigen Kindergartens auf einem guten Weg. »Wir sind überzeugt, dass es der richtige Weg war, die Schullandschaft so zu gestalten, wie sie sich jetzt darstellt«, betont die stellvertretende Bürgermeisterin Christa Heinemann. »Aber wir sind auch verantwortlich dafür, unseren Schulen die Zeit und den Raum zu geben, ihre Konzepte umzusetzen. Dabei werden wir als CDU-Fraktion die Schulleitungen weiterhin unterstützen«, konstatiert Heinemann.

Südstadt: Quartiersentwicklung im Blick

Mit Blick auf die Quartiersentwicklung in der Südstadt haben die Christdemokraten aktuell die Verbesserung der Parkplatzsituation – unter anderem im Bereich rund um das Schulzentrum und die Großturnhalle auf dem Krähenhügel – auf ihre Agenda gesetzt. Hierzu wurde eine mit Mitgliedern aus CDU-Fraktion und Verwaltung besetzte Arbeitsgruppe gebildet, um die von vielen Bürgern als unbefriedigend empfundene Parkplatzsituation zu analysieren und Lösungen zu erarbeiten. Mögliche Ansätze sind die Etablierung eines Parkleitsystems, Parkzeitbeschränkungen, die Schaffung von Anwohnerparkplätzen oder erhöhte Kontrollen.

»Die CDU bildet die größte Fraktion im Stadtrat. Dies bringt eine gewisse Stärke, aber auch eine große Verantwortung mit sich«, weiß Oeynhausen. Dieser Verantwortung für die Badestadt und ihre Bürger wollen die Christdemokraten auch in der zweiten Hälfte der Legislaturperiode gerecht werden. »Nach einer turbulenten Zeit hat sich die CDU-Fraktion wieder gut zusammengefunden und arbeitet sehr geschlossen – zum Wohl unserer schönen Stadt und ihrer Bürger«, unterstreicht der Fraktionsvorsitzende.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5817072?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851031%2F