Fr., 15.12.2017

Suzanne von Borsody begeistert mit einer Geschichte von Elke Heidenreich Schauspielerin am Lesepult

Gestenreich liest Suzanne von Borsody Elke Heidenreichs Geschichte.

Gestenreich liest Suzanne von Borsody Elke Heidenreichs Geschichte. Foto: Ellen Waldeyer

Von Ellen Waldeyer

Beverungen (WB). Suzanne von Borsody ist eine der bekanntesten Schauspielerinnen im deutschsprachigen Raum. Sie wirkte in mehr als 80 Filmen und Fernsehsendungen mit. Im Abo-Programm der Beverunger Kulturgemeinschaft war sie jetzt als Rezitatorin zu erleben.

Lieblingssenf oder Plüschschwein?

Musikalisch begleitet vom Trio Amanti della Musica las sie eine Kurzgeschichte von Elke Heidenreich. In »Erika oder der verborgene Sinn des Lebens« geht es um Betty. Zu Weihnachten wird sie von ihrem Ex-Freund Franz nach Lugano eingeladen. Sie möchte ihm seinen Lieblingssenf kaufen, aber dazu kommt es nicht, denn sie findet das übergroße Plüschschwein Erika.

Heiligabend mal anders

Sie verliebt sich sofort und kauft es für sehr viel Geld. Betty erkennt schnell, dass sich ihr Leben durch Erika verändern wird und macht sich mit ihm auf den Weg nach Lugano. Das Schwein sorgt bei allen für gute Laune, Harmonie und Weihnachtsstimmung. In Lugano angekommen, muss sich Betty entscheiden: Erika oder Franz? Sie bleibt im Zug und verbringt ihren Heiligabend mit dem dicken Koch Francesco, der an Liebeskummer leidet.

Etwa 500 Zuschauer dabei

Suzanne von Borsody hatte die etwa 500 Zuschauer schnell auf ihrer Seite – nicht nur, weil sie betonte, wie schön es sei, in Beverungen zu sein. »Es ist schade, dass es zwei Jahre gedauert hat, bis ich wieder herkommen konnte«, sagte sie. Das Publikum freute es, dass sie überhaupt da war und amüsierte sich prächtig angesichts der besonders charmanten Art und Weise, wie Suzanne von Borsody durch die Geschichte reiste.

Gestik und Mimik

Mit ihrer Gestik und Mimik nahm sie die Zuhörer sozusagen an die Hand und mit hinein in die Handlung – teilweise singend oder mit perfektem italienischen Akzent. Auch ihre umgedichteten Weihnachtslieder, in denen sie die Handlung weiter fortführte, kamen gut bei dem Publikum an. Zu Recht erhielten Suzanne von Borsody und das Trio Amanti della Musica tosenden Applaus am Ende des Abends.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5358618?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851039%2F