>

Do., 07.12.2017

Nikolausmarkt: Eröffnung zieht zahlreiche Besucher in Brakeler Innenstadt »Eine einzigartige Atmosphäre«

Freuen sich über einen verregneten, aber nicht minder gelungenen Auftakt des Brakeler Nikolaus-Marktes: Bürgermeister Hermann Temme und der – von den vielen anwesenden Kindern – lang ersehnte Nikolaus vor dem Rathaus.

Freuen sich über einen verregneten, aber nicht minder gelungenen Auftakt des Brakeler Nikolaus-Marktes: Bürgermeister Hermann Temme und der – von den vielen anwesenden Kindern – lang ersehnte Nikolaus vor dem Rathaus. Foto: Timo Gemmeke

Von Timo Gemmeke

Brakel (WB). In Brakel kommt der Nikolaus auch schon mal einen Tag später – für enttäuschte Kinder sorgt er damit aber nicht. Im Gegenteil: Klein wie Groß waren mit Freude dabei, als der Mann in rot-weißer Kluft seinen ganz eigenen Markt in der Brakeler Innenstadt eröffnet hat.

Von dieser »besonderen Atmosphäre« schwärmt auch Bürgermeister Hermann Temme, als er den offiziellen Startschuss gibt. »Unser schöner Nikolausmarkt verbreitet eine einzigartige Atmosphäre, die unsere kleine Budenstadt mit unserem Tannenbaum und den vielen Lichtern unter dunklem Himmel ausstrahlt«, sagt er. Der Markt sei »für alle attraktiv« und insgesamt als »Aushängeschild der Stadt Brakel« zu sehen. »Er lockt Kunden an und zeigt, dass wir Weihnachten nicht als rein kommerziell, sondern auch als besinnliche Angelegenheit sehen.«

Selfies mit Sankt Nikolaus

Und dann lässt der lang Erwartete sich doch noch blicken, einen Tag verspätet, aber – und das scheint seiner jungen Gefolgschaft am wichtigsten – mit prall gefülltem Sack. Selfies mit Sankt Nikolaus und seinen Engelchen stehen dagegen bei der älteren Fraktion hoch im Kurs, gerne auch mit dampfender Glühwein-Tasse.

Mit dabei ist auch der zweijährige Jakob Scheele, der vorher noch ganz gemütlich eine Runde im Karussell dreht. Später stürzt er sich mit zahlreichen Gleichgesinnten auf den Mann mit langem Bart und goldenem Stab. Die Präsente häufen sich, als auch noch das »Anneken« auftaucht und Gebäck verteilt. »Das Warten hat sich gelohnt, auch im Regen« meint der sechsjährige Louis, der schon seit dem späten Nachmittag auf dem Markt unterwegs ist.

Darauf tummeln sich – neben zahlreichen Besuchern – wieder ganz unterschiedliche Anbieter mit Buden und Verkaufständen. Kunst und Kulinarisches ziehen das Gros der Bummler an.

Grillsportverein kredenzt feines Fleisch

Wer der Nase folgt, stoppt höchstwahrscheinlich beim Stand der »Glutsbrüder«. Der Brakeler Grillsportverein kredenzt feines Fleisch; Pulled-Pork-Brötchen und Wild-Bratwurst wandern im Minutentakt über die Theke.

Handgemachtes für heimelige Stunden bietet Heike Kretzer aus Brakel. »Fingerfertig« – so nennt sie ihr Angebot aus Näh- und Strickwaren. Zum vierten Mal ist sie damit mittlerweile auf dem Markt vertreten, immer wolle sie etwas Neues anbieten. »Dieses Jahr habe ich mir das Thema ›Einhörner‹ ausgesucht, weil es derzeit so beliebt ist«, sagt sie. Kunden mit Faible für Fabelwesen können die Tierchen bei Heike Kretzer jetzt als Näh-Aufsatz für Lampen kaufen – oder ganz schlicht als Schlüsselanhänger.

Weniger flauschig kommt ein anderer Trend daher: Deko aus Beton. »Die Idee kam mir im Sommer, da habe ich fast unseren ganzen Garten einbetoniert«, scherzt sie. »Mein Mann meinte: ›Das passt doch zum Nikolausmarkt!«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5342174?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198395%2F2851041%2F