Sa., 03.03.2018

Kreisjägertag bietet Programm für die ganze Familie »Pflichttrophäenschau war gestern«

Der Kreisjägertag richtet sich an die gesamte Familie. Die rollende Waldschule und die Walderlebnisschule sind vor Ort, so dass auch Kinder wie hier Pia Schockemöhle viel zu entdecken haben.

Der Kreisjägertag richtet sich an die gesamte Familie. Die rollende Waldschule und die Walderlebnisschule sind vor Ort, so dass auch Kinder wie hier Pia Schockemöhle viel zu entdecken haben.

Brakel (WB). »Pflichttrophäenschau war gestern« – die Kreisjägerschaft Höxter feiert am kommenden Wochenende den dritten Kreisjägertag mit einem Programm für die ganze Familie. Auch in diesem Jahr lädt die Kreisjägerschaft Höxter mit ihrer Vorsitzenden Britta Freifrau von Weichs am Samstag, 10. März, zu dieser Veranstaltung in die Stadthalle nach Brakel.

Von 10 Uhr an sind alle naturinteressierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich die Ausstellung rund um die Jagd im Kreis Höxter anzusehen. Es wird eine Geländewagenausstellung geben. Jagdeinrichtungen können in Augenschein genommen werden, ein Präparator zeigt seine Arbeiten, zwei Büchsenmacher aus dem Kreis sind vertreten, Bücher können erworben werden, verschiedene andere Artikel rund um die Jagd werden ausgestellt. Zudem stehen Messer zum Verkauf und können an diesem Tag geschärft werden.

Schießkino

Ein professionelles Schießkino, das von jedem genutzt werden darf, ist ebenfalls vor Ort. Die Landschaftsstation des Kreises Höxter ist genauso vertreten, wie das Regionalforstamt Hochstift.

Besonders für die Kinder sind die rollende Waldschule und die Walderlebnisschule Modexen mit Mitmachangeboten dabei.

Interessenten für den Jagdschein können sich beim aktuellen Jungjägerkursus informieren. »Für Verpflegung aller Besucher wird natürlich auch bestens gesorgt, sodass einem tollen Tag, für die ganze Familie, nichts im Wege steht«, verspricht Freifrau von Weichs. Für den musikalischen Rahmen sorgen vormittags das Jagdhornbläserkorps Brakel.

Grußworten des Präsidenten

Nach der Begrüßung um 10.30 Uhr durch die erste Vorsitzende der Kreisjägerschaft und den Grußworten des Präsidenten des Landesjagdverbandes NRW, Ralph Müller-Schallenberg, des Bürgermeisters Hermann Temme und des Landrates Friedhelm Spieker, wird es am Vormittag zudem einen Vortrag von Frederik Daniels, Geschäftsführer der Fellwechsel GmbH, geben.

Zum Hintergrund: Zum Schutz des Niederwildes und zur Unterstützung von Artenschutzprojekten werden Fuchs, Waschbär, Nutria und Co. bejagt. Deutschlandweit werden jährlich etwa 500.000 Rotfüchse erlegt, und seit Anfang der 1990er Jahre steigen die Jagdstrecken von faunenfremden Arten wie Marderhund und Waschbär. »Allerdings wird derzeit nur ein Teil dieser Felle verwertet, obwohl viele Kürschner zunehmend Pelze aus der heimischen Jagd verarbeiten. Entsprechend groß ist der Bedarf nach qualitativ hochwertiger Ware aus nachhaltiger Jagd«, erklärt eine Sprecherin der Kreisjägerschaft.

Wertvolle Tombolapreise

Daher habe das DJV-Präsidium, Vertretung aller 15 Landesjagdverbände, entschieden, die Nutzung von Bälgen aus der Jagd aktiv zu fördern. Der Deutsche Jagdverband und der Landesjagdverband Baden-Württemberg haben gemeinsam die Fellwechsel GmbH gegründet. Eine freiwillige Hegeschau präsentiert die interessantesten, besten und ältesten Trophäen aus dem Kreis Höxter. Am Ende der Mitgliederversammlung werden noch wertvolle Tombolapreise verlost.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5562060?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F