Di., 17.04.2018

Maria Crohn und Verstärkung begeistern mit »Festival der Travestie« in Brakel Männer, Frauen, Emotionen

Maria Crohn ist die Chefin des Ensembles. Sie zündet ein Gagfeuerwerk der Extraklasse.

Maria Crohn ist die Chefin des Ensembles. Sie zündet ein Gagfeuerwerk der Extraklasse. Foto: Frank Spiegel

Von Frank Spiegel

Brakel (WB). Mehr als zwei Stunden beste Unterhaltung haben die Gäste des Festivals der Travestie am Samstagabend in der Stadthalle Brakel erlebt. Entsprechend begeistert war der Applaus. Stehend applaudierte das Publikum in der nahezu ausverkauften Stadthalle den drei Künstlerinnen um Maria Crohn. Die hatten ihr Publikum sowohl singend als auch plaudernd im Griff.

Das war vornehmlich weiblich – und auch deshalb wurde so mancher Mann im Saal mit einem flotten Spruch bedacht. Aber auch die Frauen waren oft und gern Ziel flotter Sprüche.

Jede Menge Glamour

Juchzen, lachen, Schenkel klopfen – die Reaktionen im Saal waren entsprechend. Wenn Lady Maxime von der Jobsuche erzählt, Miss Chantal von ihren Erlebnissen an Flughäfen oder Maria Crohn vom Einkauf mit dem Gatten ist das köstlich – auch wenn man den ein oder anderen Gag schon einmal gehört hat.

Wie schon im vergangenen Jahr ist die Show in weiten Teilen bunt und schrill, es gibt aber insbesondere am Schluss auch melancholische Momente – alles begleitet von jeder Menge Glamour.

Glücksgriff

Mit Lady Maxime als Newcomerin hat Michael Koch –  der Mann, der Maria Crohn und Chef der Truppe ist – einen Glücksgriff gelandet. Sie zählt neben der »Grande Dame« selbst zu den stimmlichen Sahnehäubchen des Programms.

Wohl wissend, dass ein Mann das »Du« in Helene Fischers »Du bist ein Phänomen« kaum täuschend ähnlich imitieren kann, interpretiert Lady Maxime das Stück sensibel neu und an den passenden Stellen mit jeder Menge männlichem »Rumms« in der Stimme.

Gesanglich einer der Höhepunkte der Show ist ihre Version des Jazz-Klassikers »Feeling Good«. Der wurde durch Nina Simone und später durch Michael Bublé populär – ein Sinnbild für die Herren Damen auf der Bühne und ein Meisterstück für Lady Maxime, die das Stück mit Elementen aus beiden Welten – Mann und Frau – neu entstehen lässt.

Während sie musikalisch für wohlige Gänsehautmomente sorgt, ist Miss Chantal das Partyhuhn der Truppe. Ob »Tornero – 1000 Träume weit«, »Leuchtturm« oder ihr eigenes Stück »Sommer in Maspalomas« – bei ihr wird die Stadthalle zum Ballermann.

Ob Leslie London auch singen kann, erfährt das Publikum nicht. Das muss sie aber auch nicht. Die herrlich schrägen Parodien, die sie aufs Parkett legt, leben von den Playback-Nummern, zu denen sie ihre gelegentlich gummibootartig aufgeschminkten Lippen bewegt.

Ob schrullige Mexikanerin bei »Cielito Lindo«, Heino als sowohl Volksmusik-Barde und als Senior-Rocker oder als bayerische Schönheitskönigin, die zu Marielle Mathieu mutiert – alle sind ebenso abgrundtief unattraktiv wie schreiend komisch: Leslie London begeistert mit ihrem Mut zur optischen Entgleisung.

Lokalkolorit

Maria Crohn ist die, die das ungleiche Quartett zusammenhält. Selbst Lokalkolorit kommt nicht zu kurz. Mit Blick auf die Gegend wundert sich die Chefin des Ensembles, was es im Kreis Höxter so alles für Ortschaft gibt. »Pömbsen – jetzt weiß ich endlich wo meine Schuhe her kommen«, kalauert Maria Crohn, um wenig später zu berichten, dass es im Haus Gisela – der Pension, in dem die vier Künstlerinnen übernachten – eine After-Show-Party geben wird.

»Fahrt nicht auf der Straße nach Hause, sondern durch die Böschung. Die meisten Unfälle passieren auf der Straße«, gibt Maria dem Publikum mit auf den Weg nach Hause. Zum Schluss präsentieren sich die vier Diven so wie sie wirklich sind: als Männer. Die Illusion ist vorbei. Und nicht wenige im Publikum werden sich auf den 5. April des kommenden Jahres freuen. Dann ist Maria Crohn erneut zu Gast in Brakel.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5665846?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F