Di., 08.05.2018

Schlossbrauerei Rheder und Festausschuss ziehen an einem Strang Gehrden feiert Jubiläum mit eigenem Bier

Ferdi Rehermann (von links), Reinhard Pape, Elmar Hillebrand, Brauereidirektor Günter Haas, Friedhelm Rogge und Jens-Uwe Göke schmeckt das Jubiläumsbier.

Ferdi Rehermann (von links), Reinhard Pape, Elmar Hillebrand, Brauereidirektor Günter Haas, Friedhelm Rogge und Jens-Uwe Göke schmeckt das Jubiläumsbier. Foto: Reinhold Budde

Brakel (WB/ReBu). In Brakel-Gehrden wird diese Jahr das 1150-jährige Bestehen gefeiert. Vertreter des Bezirksausschusses und der örtlichen Vereine haben die großen Feierlichkeiten vorbereitet und sich regelmäßig getroffen, um Ideen zu sammeln und erste Schritte festzulegen.

Das große Festwochenende soll zusätzlich zu den über das Jahr verteilten Veranstaltungen vom 31. August bis zum 2. September steigen. Und die Gehrdener wollen feiern: »Wir haben bei der Planung großen Wert darauf gelegt, alle Bürger gleichermaßen anzusprechen«, sagt Franz-Josef Wolff, Vorsitzender des Festauschusses. Kultur und Kulinarisches sollen also für jede Generation im Mittelpunkt stehen.

Mischung aus traditionellem Rheder und Rheder Hell

Und dazu gehört auch das passende Kaltgetränk. »Wir sind in der Region fest verwurzelt und stehen zu unseren Produkten. Und die Schlossbrauerei in Rheder braut hervorragendes Bier. Und da dachten wir, ein spezielles Jubiläumsbier zu unserer 1150-jährigen Dorfgeschichte würde gut zu uns passen«, sagt Gerd Guse vom Festausschuss. Brauereidirektor Günter Haas war von der Idee begeistert und bot seine Hilfe an. »Finde ich klasse, dass die Gehrdener sofort an uns gedacht haben, denn auch die Schlossbrauerei ist tief mit der Region verbunden«, sagte Haas bei der Präsentation des Bieres. Herausgekommen ist ein leicht bekömmliches Pils, das vom Geschmack her zwischen dem traditionellen Rheder und dem Rheder Hell liegt. »Das wird auch den Damen gut schmecken«, ist sich Günter Haas sicher.

100 Hektoliter Jubiläumsbier

»Wir trinken in Gehrden Heimatbier, und wir sind froh, mit der Schlossbrauerei Rheder einen starken Partner gefunden zu haben«, sagt Gerd Guse. Und bei dem Jubiläumsbier geht es nicht um ein paar Kisten, sondern um 100 Hektoliter, die in Fässern und Kisten gefüllt werden. Der normale Jahresbedarf liegt im Dorf bei ungefähr 75 Hektoliter, die privat und bei den Festlichkeiten verköstigt werden. »Da wir mehr Gäste als üblich erwarten, gehen wir in diesem von 100 Hektoliter aus. Das werden wir schaffen«, ist Gerd Guse zuversichtlich.

Ausgeschenkt wird das Jubiläumsbier bei allen Feierlichkeiten, in den Vereinen, in der Gaststätte, im Schloss und privat zu Hause. Daher ist das Jubiläumsbier auch in den bekannten Verkaufsstellen in Gehrden erhältlich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5718264?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F