>

Mo., 19.12.2016

Kindersegen im St.-Ansgar-Krankenhaus in Höxter: Rekord bei Geburtenzahl Jonah David knackt die 1000er-Grenze

Die stolzen Eltern und das Team der Geburtshilfe des Klinikums Weser-Egge (St. Ansgar Höxter) mit Jubiläumsbaby Jonah David.

Die stolzen Eltern und das Team der Geburtshilfe des Klinikums Weser-Egge (St. Ansgar Höxter) mit Jubiläumsbaby Jonah David. Foto: Klinikum Weser-Egge

Höxter(WB). Jonah David – das ist der Name des 1000. Babys, das dieses Jahr im St.-Ansgar-Krankenhaus in Höxter geboren worden ist. Mit 3650 Gramm und 53 Zentimeter ist der Kleine am Sonntag, 18. Dezember, um 5.37 Uhr zur Welt gekommen.

Jonah David ist das zweite Kind von Jessica und Markus Neumann. Bereits sein Bruder Luca Joel ist vor sechs Jahren im St.-Ansgar-Krankenhaus geboren worden. Die Eltern sind überglücklich, dass der Wonneproppen gesund und wohlauf ist. »Und es ist schön, dass nach dem Kaiserschnitt diesmal eine natürliche Geburt möglich war«, sagt die stolze Mutter.

Auch Dr. Stefan Bettin, Chefarzt der Frauenklinik, und sein Team freuen sich sehr über das Jubiläumsbaby: »1000 Geburten – das ist zuletzt im Jahr 2002 vorgekommen.« Alleine in den vergangenen beiden Jahren ist die Geburtenzahl im St. Ansgar, dem einzigen Standort mit Entbindungsstation im Kreis Höxter, um 20 Prozent gestiegen. 2014 waren es noch 864 Geburten, 2015 bereits 941. Bis zum Ende dieses Jahres rechnet Bettin mit etwa 1130 Geburten am Standort Höxter.

Dabei freut es das geburtshilfliche Team besonders, dass die Kaiserschnittrate von 39 Prozent im Jahre 2013 auf jetzt rund 25 Prozent gesunken ist. »Dies ist das Ergebnis eines vollzogenen Strukturwandels hin zu einer modernen Geburtshilfe, die auf eine ›normale‹, natürliche Geburt hinarbeitet, bei der das Kind, die Frau und deren Partner im Einklang mit der Natur im Vordergrund stehen. Ich bin sehr stolz auf mein Ärzte- und Hebammen-Team sowie alle Pflegerinnen auf der Wochenstation«, erklärt Dr. Bettin.

Um gut vorbereitet zu sein, rät er schwangeren Frauen, sich frühzeitig für eine Klinik zu entscheiden. Dafür werden im St. Ansgar jeden ersten Dienstag im Monat um 18 Uhr Kreißsaalführungen angeboten. Jeden zweiten Dienstag im Monat um 18 Uhr können werdende Mütter außerdem an Stillvorbereitungskursen teilnehmen.

Die Oberärzte Holm Teschner und Kerstin Todt führen dreimal wöchentlich eine Geburtsplanungssprechstunde durch, um besondere Risiken der Schwangerschaft zu erkennen und in die Geburtsplanung mit einzubeziehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4510908?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198395%2F2516020%2F