Fr., 12.01.2018

Die beliebtesten Vornamen des Jahres 2017 in Höxter Ben und Emma führen Hitliste an

Die nur sechs Monate alte Ida Merle Becker blickt mit offenen Augen in die Zukunft. »Ida« gehört laut Statistik zur »Top Ten«-Liste der Lieblingsvornamen.

Die nur sechs Monate alte Ida Merle Becker blickt mit offenen Augen in die Zukunft. »Ida« gehört laut Statistik zur »Top Ten«-Liste der Lieblingsvornamen. Foto: Harald Iding

Von Lena Becker

Höxter (WB). Angela, Horst und Martin gehören nicht zu Deutschlands Lieblingsvornamen. Die Hitliste der populärsten Babynamen zeigt vielmehr, dass Film- oder Fußballstars eine wichtige Inspiration für die Namensgebung sind. In Höxter standen 2017 Ben und Emma auf Platz eins der Liste.

Ob Disney-Film, Popstars, Mythologie oder Lieblingsgetränk – vergangenes Jahr waren Eltern bei der Namensgebung wieder sehr kreativ. Trotzdem gehören bundesweit sowie auch im Kreis Höxter traditionelle Namen zu den beliebtesten Vornamen des Jahres.

Die Namensgebung ist für Eltern eine verantwortungsvolle Aufgabe, schließlich begleitet ein Name das Kind das ganze Leben. Bei den Stars aus Hollywood liegen ungewöhnliche Namen wie Saint und Blue Ivy im Trend. Im Kreis Höxter sieht das ganz anders aus – Elias oder Ella erleben seit einigen Jahren neuen Aufwind und gehörten auch 2017 wieder zu den beliebtesten Vornamen, wie der Namensforscher Knud Bielefeld Medien in einer Jahresbilanz berichtet.

Die Goldmedaille 2017 geht an Emma. Bei den Jungen ist Ben die Nummer eins – im deutschen Schnitt, wie auch schon von 2011 bis 2014. Mia, vor zwei Jahren noch der beliebteste Vorname für Mädchen, landet nach Angaben des Internetportals elterngeld.de bundesweit nur auf Platz fünf. Unter die Top drei haben es dafür Sophia (2.), Emilia (3.) sowie Jonas (2.) und Leon (3.) geschafft.

Die Hebammen Conny Peine und Anna Reichenbach mit Laurenz Engel, einem der sechs Neujahrskinder 2018. Foto: Robrecht

Auch im Kreis Höxter sind die häufigsten eingetragenen Namen Ben und Emma, die Liste des Standesamtes sieht dennoch ganz anders aus. Thea beispielsweise hat es bundesweit nicht mal unter die Top 20 geschafft, in Höxter belegt der Name Platz zehn. Genauso verhält es sich mit dem Vornamen Moritz. »In Höxter wurden keine sehr ausgefallenen Namen eingetragen«, erinnert sich Lydia Drüke vom Standesamt Höxter.

Aber die Deutschen können ausgefallen: Vito, Georgius, Alya und Clea sind auf der Liste der beliebtesten Namen etwa 200 Plätze nach vorne gerutscht, wie eine repräsentative Studie von mehr als 183.000 ausgewerteten Geburtsmeldungen aus allen Postleitzahlen Deutschlands herausgefunden hat. Namen wie Adonis, Melody Elke oder Vanaia, eigentlich Titel eines Disney-Films, finden sich ebenfalls in den Geburtenregistern wieder. »Ausschlaggebend sind immer noch die Namensbedeutung, beliebte Stars und der Klang in Kombination mit dem Nachnamen«, erklärte Patrick Konrad, Betreuer der Elterngeld-Vornamensstudie. Dabei muss ein Name immer als Vorname erkennbar sein, darf das Wohl des Kindes nicht gefährden oder mehr als fünf Vornamen lang sein, so das Gesetz. Zudem muss er eindeutig einem Geschlecht zugeordnet werden können – Kim und Maria, die als Mädchen und Jungennamen gelten, gehören zu den Ausnahmen.

Ob ein Name zulässig ist oder nicht, entscheidet das zuständige Standesamt, welches auch Vornamen verbieten kann. In Deutschland stehen insgesamt 30 Namen auf der Verbots-Liste, darunter Lenin, Störenfried, Agfa, Atomfried, Satan und Judas. Verrückt, aber nicht verboten sind auch Pepsi-Carola, Nussi oder Champagna. Statistiken zeigen, dass die Vielfalt der beliebtesten Vornamen deutlich höher ist als vor 30 Jahren, wo rund zehn Prozent der Kinder einen der Top-Drei-Vornamen hatten. Heute kommen die drei beliebtesten Namen auf ein Prozent – der häufigste Vorname findet sich also nur einmal pro vier Schulklassen wieder. Und wer in die Namenshitlisten von 1900 bis 1905 schaut, der findet dort viele der 2017er Vornamen wieder.

Lieblingsnamen in Höxter

Hier die Rangliste 2017 der ersten Vornamen beim Standesamt in der Kreisstadt Höxter:

Mädchen 1. Emma., 2. Mia, 3. Leni, 4. Lina, 5. Ida, 6. Marie, 7. Amelie, 8. Ella, 9. Sophie und 10. Thea. Jungen 1. Ben, 2. Paul, 3. Elias, 4. Leon, 5. Finn, 6. Linus, 7. Jonas, 8. Henry, 9. Milan und 10. Moritz.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5419169?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F