Fr., 09.03.2018

»Georg« bezieht Nest auf Fabrikschornstein in Boffzen – aktuelle Fotos Störchin fliegt zum Weltfrauentag ein

Wollen auch 2018 in Boffzen brüten: Georg und Antje, das bekannteste Storchenpaar des Weserberglands, hier auf dem Fabrikschlot der alten Georgsglashütte.

Wollen auch 2018 in Boffzen brüten: Georg und Antje, das bekannteste Storchenpaar des Weserberglands, hier auf dem Fabrikschlot der alten Georgsglashütte. Foto: Mathias Lohr

Höxter/Boffzen (mag). »Georg« ist wieder da - zumindest scheint es so. »Jeder männliche Storch hier in Boffzen ist ein Georg«. Walter Waske, der sich mit anderen um das Storchennest auf dem Schornstein der früheren Georgsglashütte kümmert, berichtet, dass das Nest trotz niedriger Temperaturen bereits wieder bezogen worden sei. Darauf seien die Boffzener stolz.

Jener Storch, der am 31. März 2015 das erste Mal in Boffzen aus dem Süden auftauchte, wurde nie beringt, dementsprechend kann man also nicht genau sagen, ob es sich wirklich um den echten »Georg« handelt. Aber es ist schon auffällig, dass er sehr heimattreu sei, so die Boffzener Heimatfreunde. Anders steht es um die Storchendame, die sich Mittwochabend, 7. März, zu ihm gesellte. »Pünktlich am Vorabend des Weltfrauentages«, scherzte Altlandrat Walter Waske.

Das Storchenpaar genießt die Aussicht. Foto: Mathias Lohr

Spezialisten wollen jetzt mittels eines Spezialfernrohres die Beringung ablesen. Dann wird klar sein, ob es sich wirklich um »Antje« handelt. Da die Störche fast einen ganzen Monat früher als in den beiden vergangenen Jahren heim im Weserbergland sind, ist Waske froh, dass beide trotzdem erst nach der strengen Frostperiode ihr Ziel erreicht haben. Entsprechend früh wird es dieses Jahr wohl auch Junge geben – die hoffentlich anders als 2017 auch überleben. Die Naturfreunde rechnen schon im Mai mit Küken-Nachwuchs. Im Frühsommer wird dann auch eine Beringung der Jungen Störche versucht. Zu diesem Ereignis sollen sogar Schulkassen eingeladen werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5576679?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F