Mo., 03.10.2016

Feuerwehrläufer Mathias Schmidt in ZDF-Show »Es war einfach ein herrlicher Tag«

»Wir sind ein Team«, sagt Mathias Schmidt (Zweiter von rechts) über die Benefiz-Läufer der Feuerwehr-Deutschlandtour. Am Samstagabend hatten sie ihren großen Auftritt vor mehr als drei Millionen Zuschauern in der ZDF-Show mit Carmen Nebel, die die Einsatzkräfte auf dem Sofa interviewte.

»Wir sind ein Team«, sagt Mathias Schmidt (Zweiter von rechts) über die Benefiz-Läufer der Feuerwehr-Deutschlandtour. Am Samstagabend hatten sie ihren großen Auftritt vor mehr als drei Millionen Zuschauern in der ZDF-Show mit Carmen Nebel, die die Einsatzkräfte auf dem Sofa interviewte. Foto: dpa

Von Marius Thöne

Marienmünster (WB). Der Auftritt der Benefiz-Läufer hat zwar nur knapp sechs Minuten gedauert. Trotzdem sind Mathias Schmidt aus Bredenborn und seine neun Feuerwehrkameraden stolz. Sie durften am Samstagabend auf dem ZDF-Show-Sofa von Carmen Nebel Platz nehmen.

 

»Das war herrlich, einfach ein aufregender Tag«, sagt Mathias Schmidt. Der 31-jährige war im Mai mit neun anderen Feuerwehrleuten aus ganz Deutschland in voller Feuerwehrmontur mit Atemschutzgerät von Flensburg bis ins oberbayerische Garmisch-Partenkirchen gelaufen. 1010 Kilometer in acht Tagen, immer abwechselnd, jeder bis zu 28 Kilo­meter pro Tag.

Mit ihrer Aktion sammelten die Wehrleute um Schmidt rund 28.000 Euro Spenden für die Deutsche Krebshilfe. Deswegen hatte sie Carmen Nebel eingeladen, auf dem Show-Sofa von ihrer Aktion zu berichten. Sie moderierte am Samstagabend eine dreistündige Benefizsendung zu Gunsten der Krebshilfe, bei der mehr als drei Millionen Euro von den Zuschauern gespendet ­wurden.

Fotos mit David Garret oder Andrea Berg

Die Feuerwehrläufer waren schon am Freitag nach Berlin gereist. »Am Samstagnachmittag begannen die Proben«, berichtet Schmidt. Backstage trafen sie die ersten Stars, die in der Sendung auftraten. Stargeiger David Garret war der erste, der sich Mathias Schmidt fotografieren ließ. »Der war total unkompliziert und auch noch gar nicht geschminkt«, erzählt der 31-Jährige von seinen ­Erlebnissen.

Auch die weiblichen Prominenten wie Michelle oder Andrea Berg standen für Bilder mit den Feuerwehrleuten bereit. »Allerdings erst nachdem sie in der Maske waren«, sagt Mathias Schmidt schmunzelnd. In der Nachmittagsprobe mussten der Bredenborner und sein Team vor allem ihren Einmarsch üben, denn sie mussten in voller Feuerwehrmontur die Showtreppen im Berliner Velodrom hinunter steigen. »In der Probe hatten wir anschließend auch noch alle genug Platz auf dem Sofa. Abends in der Live-Show hat Carmen Nebel etwas anders gesessen, so dass zwei von uns auf den Sofalehnen sitzen mussten«, berichtet der Bredenborner.

Rote Schuhe waren die auffälligsten

Schmidt hat in der Sendung zwar nichts gesagt – die Redebeiträge waren im Vorfeld zwei anderen Benefiz-Läufern angetragen worden – aber seine roten Schuhe waren sicherlich die auffälligsten. »Freunde haben mir berichtet, dass auch das Höxteraner Feuerwehrwappen auf meiner Jacke im Bild gut zu sehen gewesen ist«, erzählt Schmidt.

Drei Stunden dauerte die Carmen-Nebel-Show. An der After-Show-Party nahmen die Feuerwehrläufer nicht mehr teil. »Dazu waren nur wir neun Läufer eingeladen worden«, sagt Schmidt. Weil sie aber auch ihre Ehefrauen und Fahrradbegleiter dabei haben wollten, hat die 25-köpfige Deutschlandtour-Crew bis in den frühen Sonntagmorgen in einer Cocktailbar am Alexanderplatz weiter gefeiert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4344973?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851045%2F