So., 25.02.2018

Anna Carina Woitschak bringt Stefan Mross mit zum Ball – Berufsnachwuchs geehrt Künstlerin überrascht Handwerker

Handwerkskammerpräsidentin Lena Strothmann (2. von rechts), Kreishandwerksmeister Martin Knorrenschild (rechts) und der stellvertretende Kreishandwerksmeister Alfred Gemmeke (links) gratulieren beim »Ball des Handwerks« in der Stadthalle Brakel Tim Stadermann (von links), Torben Geratz, Carsten Emmerich, Roman Hlady, Lisa Kunst, Niklas Richter, Fabian Brinkmann, Stephan Armbrecht und Peter Kahle zu ihren Erfolgen im Beruf.

Handwerkskammerpräsidentin Lena Strothmann (2. von rechts), Kreishandwerksmeister Martin Knorrenschild (rechts) und der stellvertretende Kreishandwerksmeister Alfred Gemmeke (links) gratulieren beim »Ball des Handwerks« in der Stadthalle Brakel Tim Stadermann (von links), Torben Geratz, Carsten Emmerich, Roman Hlady, Lisa Kunst, Niklas Richter, Fabian Brinkmann, Stephan Armbrecht und Peter Kahle zu ihren Erfolgen im Beruf. Foto: Frank Spiegel

Von Frank Spiegel

Brakel (WB). Wenn eine Künstlerin oder ein Künstler Partnerin oder Partner zum Aufritt mitbringen, fällt das zumeist kaum auf. Es sei denn, der Partner heißt Stefan Mross. Der begleitete Stargast Anna Carina Woitschak beim »Ball des Handwerks«.

Mehr als 300 Gäste erlebten Sängerin Anna Carina Woitschak, die mit bekannten Hits und Songs ihrer neuen CD begeisterte. Endgültig den Saal zum Kochen brachte dann aber der Gastauftritt von Startrompeter und TV-Moderator Stefan Mross, der als Überraschungsgast mitsang.

Festlichen Rahmen genutzt

Den festlichen Rahmen des Balls nutzte das Handwerk, um acht Jungmeister und eine Landessiegerin zu ehren. Kreishandwerksmeister Martin Knorrenschild, sein Stellvertreter Alfred Gemmeke und Kammerpräsidentin Lena Strothmann ehrten mit den Elektrotechnikermeistern Tim Stadermann aus Fürstenau, Torben Geratz aus Stahle, Carsten Emmerich aus Borgentreich, Roman Hlady aus Niesky-Kosel, Niklas Richter aus Nieheim sowie den Installateur- und Heizungsbauermeistern Fabian Brinkmann aus Brakel, Stephan Armbrecht aus Gehrden und Peter Kahle aus Brakel den Berufsnachwuchs.

Anna Carina Woitschak hat Stefan Mross mitgebracht. Foto: Daniela Reitemeyer

»Germanys next Top-Meister« hatte sie Martin Knorrenschild in seiner Begrüßung bezeichnet. Alfred Gemmeke ermunterte die Jungmeister in seiner Ansprache dazu, sich als Handwerksmeister selbstständig zu machen. »Hier können Sie beweisen, was in Ihnen steckt: Handwerkliches Können, Mitarbeiterführung, kaufmännisches Handeln, Umgang mit den Auftraggebern, Ausbildung junger Menschen und vieles mehr«, sagte Gemmeke.

Gunst der Stunde nutzen

Er riet dazu, nicht zu lange zu warten. Der stellvertretende Kreishandwerksmeister: »Die Wirtschaft boomt. Unsere Auftraggeber müssen lange Wartenzeiten akzeptieren wie wir diese noch nicht erlebt haben. Das ist Ihre Chance.« Auch stünden viele gute Handwerksbetriebe aus Alters- oder Gesundheitsgründen zur Übernahme bereit.

An die Politik gewandt forderte er die Zurücknahme unsinniger Verordnungen. »Bei der Bürokratie ist es nicht fünf vor zwölf, sondern zehn nach zwölf«, stellte er unter dem Applaus der Gäste fest.

Ebenfalls geehrt wurde Lisa Kunst aus Rheder. Die Raumausstatterin ist Siegerin beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf Landesebene im der Kategorie Raumausstattung geworden.

Martin Knorrenschild warb für die Stiftung Handwerk Höxter-Warburg. Dazu hatte er einen »Ball des Handwerks« parat, der als Spardose diente.

»Alles, was Sie hier hereingeben, wird eins zu eins für Stiftung Handwerk Höxter-Warburg zur Förderung der handwerklichen Ausbildung im Kreis Höxter eingesetzt. Eine bessre Verzinsung gibt es selbst an der Wall-Street nicht«, versprach Knorrenschild.

Perfekte Rahmenbedingungen

Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Band »Dolce Vita«. Das Team des Partyservice »Zum Körter« um Hans Lange kümmerte sich um die Ball-Verpflegung. Zur Stärkung gab es einen »Handwerkerteller« mit Schweinefilet, Lachs, Hähnchenschnitzel, rohem Schinken, Schinkenröllchen mit Spargel und Remoulade gefüllt sowie Käse aus dem Kreis Höxter, hausgemachtem Kartoffelsalat und gefülltem Ei.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5550428?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851045%2F