Di., 06.03.2018

Vocalensemble Cantus begeistert 170 Besucher im großen Konzertsaal Stimmen, die beeindrucken

Das Vocalensemble Cantus überzeugte mit herausragenden Stimmen und einem abwechslungsreichem Programm mit Stücken aus der Romantik bis in die Moderne. Den Chor leitete Annette Schmidt-Höngen (rechts).

Das Vocalensemble Cantus überzeugte mit herausragenden Stimmen und einem abwechslungsreichem Programm mit Stücken aus der Romantik bis in die Moderne. Den Chor leitete Annette Schmidt-Höngen (rechts). Foto: Anna Beckmann

Von Anna Beckmann

Marienmünster (WB). Der Auftritt des Vocalensemble Cantus im großen Konzertsaal der Kulturstiftung der Abtei Marienmünster hat zahlreiche Besucher mit einem abwechslungsreichem Programm und vor allem herausragenden Stimmen begeistert.

Das aktuelle Konzertprogramm zeichnete sich dabei durch eine Mischung aus englischer, amerikanischer und deutscher Chormusik aus der Zeit der Romantik und der Moderne aus. Kompositionen von Brahms, Schumann, Mendelssohn und Distler sowie Werke von Elgar, Holst, Rutter und Whitacre standen auf dem Programm.

Harfenistin ist international bekannt

Die Klavierbegleitung übernahm Michael Schmidt aus Detmold. Als Solistin wirkte die Harfenistin Lea Maria Löffler. Außerdem begleitete sie Cantus auf der Harfe. Zur Zeit studiert sie an der Hochschule für Musik in Detmold das Fach Harfe und absolvierte schon einige Meisterkurse. Im Oktober 2010 war sie Preisträgerin beim Deutschen Harfenwettbewerb und 2012 beim Internationalen Harfenwettbewerb »Félix Godefroid« in Tournai (Belgien) dabei. Regelmäßig begeistert sie durch Soloauftritte im In- und Ausland. Mehrere CDs zeugen von ihrer künstlerischen Arbeit.

Das Besondere des Vocalensembles

Das Vocalensemble Cantus sang dabei unter der Leitung von Annette Schmidt-Höngen. Die Mischung aus Gesang, Harfe und Klavier begeisterte die 170 Besucher im Konzertsaal, der fast bis auf den letzten Platz gefüllt war. Durch kurze Zwischeneinschübe wurden die Stücke vorgestellt und ihre Besonderheit hervorgehoben. Bei Cantus handelt sich um einen überregionalen Chor, der seit mehr als 20 Jahren erfolgreich in Bad Pyrmont und Umgebung konzertiert. Das Repertoire des Ensembles, das diverse Konzertreisen durchgeführt hat und vom NDR produziert wurde, umfasst Chormusik unterschiedlicher Stilrichtungen und Epochen. Der Projektchor probt nur einmal im Monat im Gemeindehaus der Stadtkirchengemeinde Bad Pyrmont. Gefestigt werden die Ergebnisse in einem einmal jährlich stattfindenden Probenwochenende. »Die Sängerinnen und Sänger stammen alle aus Pyrmont und Umgebung, es handelt sich um Laien«, so Schmidt-Höngen. Es wird jährlich ein Projekt eingeübt, das in mehreren Konzerten dargeboten wird. Das nächste Projekt ist ein geistliches Konzertprogramm. Unter dem Titel »God shall wipe away all tears« erklingen Chorkompositionen aus der Romantik bis in die heutige Moderne.

»Das Konzert hat mich durch seine Abwechslung überzeugt und die Stimmen haben mich wirklich beeindruckt. Die Begleitung durch die Harfe hat das Konzert abgerundet«, sagte Besucherin Larissa Wienke.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5571797?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851045%2F