Mo., 12.02.2018

Büttenabend in der Stadthalle begeistert hunderte Gäste – Show, Tanz und Comedy im Mittelpunkt Nieheim, wie es singt und lacht

Kein Büttenabend ohne die »Emmersingers«: die jungen Herren bringen die Stadthalle wie gewohnt in beste Stimmung.

Kein Büttenabend ohne die »Emmersingers«: die jungen Herren bringen die Stadthalle wie gewohnt in beste Stimmung. Foto: Timo Gemmeke

 

Nieheim (WB/tig). »Wo feiert man die Nächte lang und gern, und erst im Morgengrauen kehrt man heim?« Diese Frage brauchte man den Nieheimer Narren am vergangenen Samstag eigentlich gar nicht stellen – die Antwort kannte jeder in der prall gefüllten Stadthalle.

Nieheim (WB/tig). »Wo feiert man die Nächte lang und gern, und erst im Morgengrauen kehrt man heim?« Diese Frage brauchte man den Nieheimer Narren am vergangenen Samstag eigentlich gar nicht stellen – die Antwort kannte jeder in der prall gefüllten Stadthalle.

»Unser Nieheim« haben dort hunderte Frohnaturen beim traditionellen Büttenabend gefeiert. Show, Tanz und natürlich deftige Wortakrobatik in der Bütt standen im Mittelpunkt des Abends. Originale und Neulinge wie die »Karnevalistischen Veteranen«, Bernhard und Dirk, Birgitt Stille sowie Frank Bühler als »dae Müllmann« ließen kein Auge trocken.

Lokalkolorit und Seitenhiebe auf Politikprominenz und Stadtgeschehen konnten begeistern – und kamen an den besten Stellen sogar ganz ohne Tusch aus. Richtig sportlich ging es bei den Tänzern der Minigarde, dem Paar Dylain und Luca, dem Solomariechen Sophie Pruys und der Prinzengarde zur Sache.

Echte Nieheimer Klassiker

Begeistert zeigte sich nicht nur die Tollität, Conny »die laufend Vollbringende« und Gerd »der engagiert Melkende«, nebst NKG-Präsident Josef Schunicht. Auch im Publikum gab’s massig Lob für den diesjährigen Büttenabend. Keinen Konkurrenzgedanken verspürte dabei selbst die Gruppe vom »Sommerseller Narrenkäfig«, die in Nieheim seit Jahren gastiert.

»Es ist immer wieder schön: Wir kommen hier her und die Nieheimer besuchen uns«, erklärte der Vorsitzende des »Narrenkäfigs«, Martin Spehr. Komplett wäre der Abend jedoch nicht gewesen ohne die »Emmersingers«. Die brachten dem Publikum nicht nur echte »Nieheimer Klassiker« zum Schunkeln, sondern auch mächtig Vorfreude auf den Höhepunkt der Session. Lauthals erklang somit das ewige Nieheimer Mantra in der Halle: »Am Rosenmontag zieh’n wir wieder mit der Katze durch die Stadt!«

Kommentare

Sicherheits-Text:*

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5518057?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851053%2F