Sa., 23.12.2017

Kolpingsfamilie Steinheim zeichnet verdiente Mitglieder Wilhelm Gemmeke und Hubert Pollmann aus 70 Jahre Treue zum Verein

Die Kolpingfamilie Steinheim hat in diesen Tagen zahlreiche Mitglieder für langjährige Treue zu den Idealen des Gesellenvaters Adolph Kolping geehrt – darunter sind Wilhelm Gemmeke (Vierter von links) und Hubert Pollmann (Sechster von rechts) für jeweils 70 Jahre Vereinstreue.

Die Kolpingfamilie Steinheim hat in diesen Tagen zahlreiche Mitglieder für langjährige Treue zu den Idealen des Gesellenvaters Adolph Kolping geehrt – darunter sind Wilhelm Gemmeke (Vierter von links) und Hubert Pollmann (Sechster von rechts) für jeweils 70 Jahre Vereinstreue. Foto: Heinz Wilfert

Steinheim (WB/nf). Außergewöhnliche Ehrungen gab es zum Kolpinggedenktag der Kolpingfamilie Steinheim. Zwei Jubilare standen dabei besonders im Mittelpunkt.

Der langjährige ehrenamtliche Bürgermeister Wilhelm Gemmeke sowie das Vereinsmitglied Hubert Pollmann wurden für sieben Jahrzehnte Treue geehrt. »Wir haben Kolping viel zu verdanken«, sagte Gemmeke, in dessen Familie es schon in fünfter Generation Kolpingmitglieder gibt.

»Gemeinsame Zeit schweißt zusammen«

Der Geehrte war sicher, dass das gemeinsame Ziel und die gemeinsame Zeit zusammengeschweißt hätten. Wilhelm Gemmeke war 1951 sogar für mehrere Jahre Vorsitzender einer größten deutschen Kolpingfamilien in Düsseldorf und betont noch heute gerne, dass er dort seine Ehefrau Helga kennengelernt hatte.

Weitere Ehrungen

Weiter wurden geehrt: Johannes Waldhoff (65 Jahre Mitgliedschaft); Norbert Blumenberg, Wilhelm Krawinkel, Karl Müller und Gerhard Strato (alle für 60 Jahre); Klaus Günter, Hans-Josef Sieg und Johannes Thiet (alle für 50 Jahre); Meinolf Gemmeke (40 Jahre) Markus Waldhoff, Margarete und Arkadius Kroliczek (alle seit 25 Jahren dabei). Nach den Ehrungen berichteten Werner Günter und Helga Lohre vom Vorstandsteam über die Erfolgsgeschichte »Zehn Jahre Kolping-Begegnungszentrum«.

Begegnungsstätte kommt gut an

Das Haus sei heute ein lebendiger Begegnungsort mit vielen Aktivitäten. Es gibt Jahr für Jahr 232 Nutzungen mit etwa 4450 Besuchern, sagten sie in der Versammlung. Um das Begegnungszentrum zu erhalten und zu finanzieren, würden regelmäßige Waffelbackaktionen, Kleidersammlungen und die Säuberung der Glascontainer-Standorte in Steinheim stattfinden.

Geselliges Miteinander

Die Kolpingsfamilie Steinheim gehört zum Kolpingswerk Deutschland. Dort sind etwa 270.000 Mitglieder in 27 Diözesanverbänden zusammengeschlossen. Die Steinheimer bieten regelmäßig Gesprächsmöglichkeiten, geselliges Miteinander, gemeinsame Ferien und Bildung an. Das eigene Begegnungszentrum befindet sich in der Straße »Am Piepenbrink 6« in Steinheim.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5376566?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851055%2F