Mi., 14.02.2018

16 Dörfer aus zwei Kreisen entwickeln und erproben neue Anwendungen – Zuwendungsbescheid übergeben Digitaler Marktplatz entsteht

Höxters Landrat Friedhelm Spieker (rechts) hat am Mittwoch, 14. Februar, den Zuwendungsbescheid für die Maßnahme »Stärkung digitaler Kompetenz« an den Vertreter der VHS im Kreis Höxter, Dr. Andreas Knoblauch-Flach, überreicht.

Höxters Landrat Friedhelm Spieker (rechts) hat am Mittwoch, 14. Februar, den Zuwendungsbescheid für die Maßnahme »Stärkung digitaler Kompetenz« an den Vertreter der VHS im Kreis Höxter, Dr. Andreas Knoblauch-Flach, überreicht. Foto: Harald Iding

Höxter/Detmold (WB/hai). Die Digitalisierung für die Dörfer in Höxter und Lippe als Chance sehen, die Zukunftsfähigkeit zu stärken: Dieser Grundsatz steht bei dem kreisübergreifenden Projekt »Smart Country Side« im Mittelpunkt. Jetzt gab es eine zusätzliche Finanzspritze vom Bund.

Zuletzt präsentierte das Projektteam erstmals auf der »Grünen Woche« in Berlin einem bundesweiten Publikum Meilensteine und erste Ergebnisse, die auf großes Interesse stießen. »Dieses interkommunale Kooperationsprojekt hat Leuchtturmcharakter«, betonte am Mittwoch, 14. Februar, Landrat Friedhelm Spieker im Beisein von Vertretern der beteiligten Gold-Dörfer.

Kreise Höxter und Lippe werden zur »Referenzregion«

»Damit werden die beiden Kreise Höxter und Lippe bundesweit zur Referenzregion für die Digitalisierung im ländlichen Raum«. Das Besondere des Modellprojektes liegt für Projektleiter Michael Stolte auf der Hand: »Bewohner aus 16 Dörfern sind jetzt dabei, ihre smarten Ideen ehrenamtlich umzusetzen und zu erproben. Parallel dazu stärken die Bürger ihre digitale Kompetenz.«

Stolz auf Bürgerengagement

Höxters Landrat Friedhelm Spieker und die Bürgermeister der zehn Kommunen im Kreis Höxter seien beeindruckt von der hohen Qualität der entwickelten Anwendungen und würden sich zudem über das außerordentliche ehrenamtliche Engagement der Bürger freuen.

»Digitale Dorfplattform«

Für alle Orte entsteht nun in den nächsten 15 Monaten eine gemeinsame »digitale Dorfplattform«, über die aktuelle Informationen zum Dorf, den Vereinen sowie der Kommune abgerufen werden können. Ein digitaler Marktplatz ermögliche später den Bürgern eine Kommunikation in Echtzeit, um beispielsweise Termine und Nachrichten auszutauschen oder auch Mitfahrgelegenheiten anzubieten. Michael Stolte unterstrich: »Wir sind sehr erfreut, dass wir das Projekt Smart Country Side durch diese zukunftsorientierte Bildungsmaßnahme ergänzen können, die durch das bundesweite Modellvorhaben ›Land(auf)Schwung‹ gefördert wird.«

Zuwendungsbescheid überreicht

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft habe jetzt die Fördermittel im Kreis Höxter auf 2,25 Millionen Euro aufgestockt und das Modellvorhaben bis Ende 2019 verlängert, um den ländlichen Raum weiter zu stärken.

Spieker überreichte den offiziellen Zuwendungsbescheid für die Maßnahme »Stärkung digitaler Kompetenz« an den Vertreter der VHS im Kreis Höxter, Dr. Andreas Knoblauch-Flach.

Teilnehmer

Die sechs teilnehmenden Golddörfer aus dem Kreis Höxter in der Anfangsphase des Projektes sind: Sandebeck, Eversen, Rösebeck, Wehrden , Ovenhausen und Merlsheim.

Aus dem Nachbarkreis Lippe machen mit: Lemgo-Südstadt, Bega, Lipperreihe, Holzhausen-Externsteine, Billerbeck, Brakelsiek, Elbrinxen, Eschenbruch, Silixen und Bremke/Rott.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5523826?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851055%2F