>

Di., 21.11.2017

Start-up-Unternehmen »integrAIDE« bildet Ehrenamtliche zu Job-Coaches aus Flüchtlinge in Arbeit vermitteln

»integrAIDE«-Gründungsmitglied Bianca Heim (links) und Ehrenamtskoordinatorin Katharina Wehinger bilden derzeit in einem zweitägigen Workshop neun Ehrenamtliche aus Warburg zu so genannte Job-Coaches aus.

»integrAIDE«-Gründungsmitglied Bianca Heim (links) und Ehrenamtskoordinatorin Katharina Wehinger bilden derzeit in einem zweitägigen Workshop neun Ehrenamtliche aus Warburg zu so genannte Job-Coaches aus. Foto: Michaela Weiße

Von Michaela Weiße

Warburg (WB). Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt integrieren: Dafür setzt sich das Start-up-Unternehmen »integr­AIDE« aus Würzburg ein. Derzeit sind zwei der Teammitglieder in Warburg zu Gast und bilden Ehrenamtliche in einem zweitägigen Workshop zu Job-Coaches aus.

»Berufstätigkeit wichtiger Bestandteil für gelungene Integration«

»Wir sind sehr dankbar, dass Sie sich zu Job-Coaches ausbilden lassen. Neben dem Spracherwerb ist die Berufstätigkeit ein weiterer wichtiger Bestandteil für eine gelungene Integration von Flüchtlingen«, sagte Klaus Braun, Erster Beigeordneter der Stadt Warburg, bei der Begrüßung der neun Teilnehmer.

Die Männer und Frauen werden an zwei Tagen das Handwerkszeug erlernen, um Geflüchtete erfolgreich in Arbeit zu vermitteln.

»integrAIDE«-Gründungsmitglied Bianca Heim und Ehrenamtskoordinatorin Katharina Wehinger werden den Ehrenamtlichen das dafür nötige Wissen vermitteln. »Dass der Workshop in Warburg durchgeführt werden kann, ist unter anderem der großzügigen Spende des Lions-Clubs zu verdanken«, sagt Klaus Braun und bedankt sich bei Prof. Dr. Albert Zimmermann, Vorsitzender des Lions-Clubs Warburg.

»Brückenbauer zwischen Geflüchteten und Unternehmen«

»Job-Coaches sind Brückenbauer zwischen Geflüchteten und Unternehmen«, erklärt Bianca Heim. Job-Coaches seien wichtig, da Flüchtlinge in Deutschland mit einem komplizierten und für sie völlig unbekannten Arbeitsmarkt und System von Behörden konfrontiert würden.

»Das Jobcenter hat pro Leistungsberechtigten etwa 15 Minuten Zeit. Eine individuelle, intensive Betreuung können sie kaum gewährleisten«, so Bianca Heim. Mit einem Job-Coach an seiner Seite solle der Flüchtling große Unterstützung erhalten.

Flüchtlingen bei Bewerbungen und Vorstellungsgesprächen unterstützen

Zu den Aufgaben des Job-Coaches zählen: Beratung von Geflüchteten, Sichten und Überarbeiten von Bewerbungsunterlagen, Kontaktaufnahme mit Unternehmen und Unterstützung bei der Vermittlung, Begleitung des Geflüchteten während des Vermittlungsprozesses, zum Beispiel zu Bewerbungsgesprächen oder Behörden.

Um dafür gewappnet zu sein, werden die Ehrenamtlichen während des Workshops verschiedene Module erarbeiten, dazu gehören unter anderem »Überblick über die aufenthaltsrechtliche Stellung im und nach dem Asylverfahren«, »Einführung in den Begriff Kultur«, »Arbeitsmarktzugang für Geflüchtete« sowie »Überblick über das deutsche Bildungssystem und Fördermöglichkeiten«.

Was ist »integrAIDE«?

»integrAIDE« ist ein Start-up-Unternehmen mit Ursprung an der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Das Team besteht derzeit aus drei Mitarbeitern und 35 Studierenden. Gründungsmitglieder sind Thomas Glaser, Bianca Heim und Joscha Riemann.

»integrAIDE« beschäftigt sich als spezialisiertes, gemeinnütziges Start-up mit der Entwicklung innovativer Ansätze für die Integration von Geflüchteten in den deutschen Arbeitsmarkt. Durch einfache, klare und ganzheitliche Konzepte bietet »integrAIDE« sowohl Geflüchteten, als auch Unternehmen eine langfristige Perspektive.

Den Kern der Arbeit bildet das Job-Coach-Konzept, das die ehrenamtliche Arbeit in diesem Bereich stärkt und professionalisiert. Alle Teammitglieder von »integrAIDE« haben Erfahrungen in der Flüchtlingshilfe. Daher kennen sie auch all die kleinen und großen Hürden, die die große Motivation vieler Geflüchteter, aber auch ehrenamtlicher Helfer, in ebenso große Frustration verwandeln können.

Das Ziel des sozialen Unternehmens lautet: Bis Ende des Jahres 2019 sollen deutschlandweit 1000 Job-Coaches ausgebildet werden, um langfristig 5000 Geflüchtete in Arbeit zu vermitteln.

 

 

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5302321?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198395%2F2516019%2F