>

Do., 07.12.2017

Warburger Schulen zeigen Werke im Museum im Stern Einblick in den Kunstunterricht

Rainer Mues, Vorsitzender des Museumsvereins freute sich, dass in diesem Jahr wieder die Warburger Schulen im Museum im Stern ausstellen.

Rainer Mues, Vorsitzender des Museumsvereins freute sich, dass in diesem Jahr wieder die Warburger Schulen im Museum im Stern ausstellen. Foto: Schlottmann

Warburg (WB). Im Warburger Museum im Stern wird am Sonntag, 10. Dezember, um 11 Uhr die Ausstellung »Einblicke – Aus dem Kunstunterricht Warburger Schulen« eröffnet. Die Ausstellung bietet seit 2014 alljährlich zum Jahresschluss den Schulen in Warburg ein Forum, in dem sie sich mit einem Ausschnitt aus dem Kunstunterricht der Öffentlichkeit präsentieren können.

Wie in den vergangenen Jahren stieß das Angebot des Museums an die Schulen wieder auf eine erfreulich breite Resonanz: Es wurden so viele Arbeiten eingereicht, dass aus pragmatischen Gründen eine Auswahl getroffen werden musste. Gezeigt werden insgesamt fast 200 Arbeiten.

Die Bandbreite der beteiligten Schulen in städtischer Trägerschaft reicht von den Grundschulen über die Hauptschule und die Sekundarschule bis hin zu den beiden Gymnasien. Mit dem Theresia-Gerhardinger-Berufskolleg nimmt eine in Warburg ansässige Bildungseinrichtung teil.

Verschiedene Techniken

So unterschiedlich wie die Schulformen und die Schulstufen sind, so unterschiedlich sind die gezeigten Techniken, Themen und Materialien. Um nur einige Beispiele zu bringen: Mosaikkunst zeigt die Graf-Dodiko-Schule. Igel-Porträts entstanden in Scherfede-Rimbeck.

Auf den Arbeiten aus der Daseburger Schule ist auch der Desenberg zu erkennen. Eulen waren das Thema für die Klasse 5b des Marianums. Die Hauptschule arbeitete unter dem Titel »Rizzi meets Warburg« die Sekundarschule widmete sich dem Problem der Parallelperspektive.

Annette von Droste-Hülshoffs Ballade »Der Knabe im Moor“ wurde von Hüffert-Schülern künstlerisch umgesetzt. »Naturalistisches Zeichnen« und »Stillleben« standen außerdem auf dem Stundenplan des Kunstunterrichts dieser Schule.

Auch Gruppenarbeiten

Als Gemeinschafts- und/oder Gruppenarbeit entstanden zum Beispiel die zweiteilige Arbeit »Über Stock und Steine…« im Unterricht des Gymnasium Marianum und die »Geisternacht zu Halloween« der Kunst-AG der Sekundarschule.

Plastische Arbeiten werden in einer Vitrine präsentiert, so die »Kopfstudien« und Keramiken, geschaffen von Schülern des Gymnasium Marianum. Aus dem Kunstunterricht des Theresia-Ger­hardinger-Berufskollegs sind Guckkästen zu sehen, die spannende Einblicke ermöglichen.

Rainer Mues, Vorsitzender des Museumsvereins Warburg, wird die Gäste der Ausstellungseröffnung begrüßen. Udalrike Hamelmann aus Neuenheerse wird in die Ausstellung einführen. Sie war lange Jahre als Kunsterzieherin tätig und gehört zum Beirat des Museumsvereins.

Musikalische Umrahmung

Die musikalische Umrahmung haben Katrin Schuchardt, Josefa Reineke, Lea-Franka Sarrazin, Mieke Köder und Petra Hülsebusch übernommen.

Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 7. Januar. Das Museum ist täglich außer montags von 14.30 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Auch am 2. Weihnachtstag besteht die Möglichkeit zum Besuch.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5339301?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198395%2F2516019%2F