Mi., 14.02.2018

Ausstellung in Jugendkirche: Heiner Stiene stellt Passionsweg mit Naturmaterialien dar Collagen zum Kreuzweg

Mit Materialcollagen aus Baumrinde, Blei, Steinen und Sand hat der Warburger Künstler Heiner Stiene des Kreuzweg dargestellt.

Mit Materialcollagen aus Baumrinde, Blei, Steinen und Sand hat der Warburger Künstler Heiner Stiene des Kreuzweg dargestellt. Foto: Privat

Warburg (WB). Wer kennt sie nicht – Kreuzwegstationen. Nach dem Vorbild der »Via Dolorosa« – dem Schmerz- und Leidensweg in Jerusalem – entstanden ab dem Spätmittelalter in Deutschland Kreuzwegstationen. Erst nur als Wegbegleiter an Walfahrtsorten und Kirchen, später dann mit 14 Stationen in den Kirchen. Je nach Region kam in den letzten Jahrzehnten eine 15. Station – die Auferstehung – hinzu.

Materialcollagen werden gezeigt

Das Jugendhaus in Warburg-Hardehausen setzt in seiner neuen Kirche einen weiteren besonderen Akzent. Am ersten Fastensonntag, 18. Februar, wird eine Ausstellung des Warburger Künstlers Heiner Stiene eröffnet, die den Passionsweg Jesu mit Naturmaterialien darstellt.

Auf fünfzehn 80 mal 85 Zentimeter großen Materialcollagen aus Baumrinde, Blei, Steinen und Sand laden die symbolhaften Darstellungen zum eigenen »lesen«, betrachten und beten ein. Die besonderen Naturmaterialien, die für die Vergänglichkeit, das Leben und den Tod stehen, stellen eine besondere Symbiose aus Schuld und Leidensfähigkeit der Menschheit auf der einen Seite und die Liebe, die Sonne und Jesus Christus auf der anderen Seite dar.

Diplomtheologe führt ein

Die Ausstellung wird am Sonntag, 18. Februar, um 10 Uhr im Anschluss an die Heilige Messe, die um 9 Uhr beginnt, von Direktor Stephan Schröder in der neuen Kirche des Jugendhauses eröffnet. Anschließend wird der Diplomtheologe Josef Schuler eine kurze Einführung zum Kreuzweg geben. Zu einem anschließenden Umtrunk und Austausch im doppelten Kreuzgang des Jugendhauses sind dann alle Gäste willkommen.

Der Kreuzweg von Heiner Stiene ist während der Öffnungszeiten des Jugendhauses Hardehausen, montags bis samstags von 8 bis 22 Uhr sowie sonntags von 8 bis 13 Uhr, zugänglich. Die Ausstellung mit seinen Werken endet am 18. November.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5521867?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F