Mi., 14.03.2018

Bahnhofstraße: Investor plant neues Mehrfamilienhaus mit 14 Wohneinheiten Verfallenes Wohnhaus wird abgerissen

An der Bahnhofstraße 38 haben die Abrissarbeiten begonnen: Das stark verfallene Gebäude soll einem neuen Mehrfamilienhaus weichen.

An der Bahnhofstraße 38 haben die Abrissarbeiten begonnen: Das stark verfallene Gebäude soll einem neuen Mehrfamilienhaus weichen. Foto: Ralf Benner

Warburg (WB/ben). Die Abrissbagger sind angerückt und verrichten ihr Werk: Das stark verfallene Wohnhaus an der Bahnhofstraße 38 in Warburg wird dem Erdboden gleich gemacht.

In dieser Woche haben die Abrissarbeiten begonnen. Ein Investor plant auf dem 1000 Quadratmeter großen Grundstück ein neues Mehrfamilienhaus mit insgesamt 14 Wohneinheiten. Das bereits dort vorhandene Wohngebäude muss zu diesem Zweck abgerissen werden.

In sich anschließenden Schritten sollen zu einem späteren Zeitpunkt zwei weitere Mehrfamilienwohnhäuser in der engeren Umgebung entstehen, in der sich noch drei weitere stark verfallene Wohnhäuser – Bahnhofstraße 40, 42 und 44 – befinden.

Da es sinnvoll sei, parallel zur Bahnhofstraße zu bauen, wird der Investor die nach Ansicht der Stadt »1973 augenscheinlich willkürlich festgesetzte verzahnungsartige Baugrenze« in diesem Bereich überschreiten. Der Bau- und Planungsausschuss der Stadt hatte hierzu im Januar dieses Jahres einstimmig das gemeindliche Einvernehmen erteilt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5589262?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F