Mo., 16.04.2018

Neues Kaufhaus soll als Frequenzbringer noch mehr Leben in die untere Hauptstraße bringen Black.de geht, Woolworth kommt

Nach nur knapp acht Monaten ist das Gastspiel von Black.de an der unteren Hauptstraße wieder vorbei.

Nach nur knapp acht Monaten ist das Gastspiel von Black.de an der unteren Hauptstraße wieder vorbei. Foto: Ralf Benner

Von Ralf Benner

Warburg (WB). Mieterwechsel im ehemaligen Rewe-Lebensmittelmarkt an der unteren Hauptstraße: Black.de, Tochter der Handelskette Tedi, verschwindet nach einem nur knapp achtmonatigen Gastspiel wieder aus Warburg. Dafür zieht Woolworth ein.

»Voraussichtlich am 30. Mai 2018 werden wir die Filiale in der Hauptstraße 14 eröffnen und unser Sortiment auf rund 1000 Quadratmetern Verkaufsfläche präsentieren«, bestätigt Woolworth-Sprecherin Diana Peisert auf Anfrage dem WESTFALEN-BLATT.

»Unser Ziel ist es, flächendeckend für unsere Kunden erreichbar zu sein, daher schließen wir mit der Eröffnung in Warburg eine Lücke in unserem Filialnetz«, erläutert Diana Peisert. »Derzeit betreiben wir rund 350 Standorte in Deutschland – wir möchten mittelfristig wachsen und bundesweit 500 Filialen eröffnen.«

Dekorationsartikel, Elektronik, Schreibwaren

Die Woolworth GmbH hat ihren Sitz in Unna. Kunden finden bei Woolworth Dekorationsartikel, Elektronik, Schreib-, Haushalts- und Spielwaren, Kosmetik und Drogerieartikel, Accessoires, Geschenkartikel, Kurzwaren und Wolle, Heimtextilien, Tierzubehör sowie Bekleidung für Damen, Herren und Kinder. Im Sortiment finden sich neben Eigenmarken auch bekannte Markenprodukte, ergänzt durch Aktionsprodukte.

Mit Black.de ist in Warburg schon am kommenden Samstag Schluss. »Sehr verehrte Kunden, leider werden wir am 21. April das letzte Mal für Sie da sein, da unsere Filiale geschlossen wird«, heißt es in einem Aushang am Eingang. Hintergrund der Schließung: Die Handelskette Tedi mit Sitz in Dortmund nimmt ihre Markentochter nach und nach vom Markt. Aus Black.de soll »Tedi« werden.

Black.de schließt bereits zum 21. April

In Warburg gibt es aber bereits eine Tedi-Filiale im Kaufhaus Pielstiecker. »Durch die Übernahme von Black.de kommt es in einzelnen Fällen vor, dass wir zwei Mietobjekte in unmittelbarer Nähe zueinander angemietet haben. Der Black.de-Store in Warburg wird daher zum 21. April geschlossen«, teilt Tedi auf Anfrage mit. Allen Mitarbeitern sei allerdings eine Weiterbeschäftigung in anderen Filialen angeboten worden.

Warburgs Bürgermeister Michael Stickeln zeigte sich erleichtert, dass für Black.de zeitnah ein Nachfolger gefunden und ein längerer Leerstand am Gebrüder-Warburg-Platz vermieden werden konnte.

Stickeln: »Standort wird aufgewertet.«

»Aus meiner Sicht wird der Standort durch Woolworth im Vergleich zu Black.de noch stärker aufgewertet, insbesondere hinsichtlich des Angebotssegments«, sagt er dem WESTFALEN-BLATT. Für die untere Hauptstraße sei Woolworth ein noch viel größerer Frequenzbringer, glaubt Stickeln.

Die Warburger Woolworth-Filiale werde mit modernen Präsentationsmöbeln in Holzoptik und dunklen Metallen ausgestattet, so Sprecherin Diana Peisert. Die Wände sollen in warmen Erdfarbtönen gestrichen und die Böden mit einer PVC-Planke in Holzoptik belegt werden. Eine Abteilungsbeschilderung diene der Orientierung im Kaufhaus. Unterstrichen werde das angenehme Erscheinungsbild durch LED-Lampen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5666265?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F