Do., 17.05.2018

Steilstrecke zur Sackstraße soll Natursteinpflaster behalten Rotthof wird saniert

Die Straße Rotthoff wird 2019 saniert. Die Steilstrecke zur Sackstraße soll mit Natursteinen neu gepflastert werden.

Die Straße Rotthoff wird 2019 saniert. Die Steilstrecke zur Sackstraße soll mit Natursteinen neu gepflastert werden. Foto: Ralf Benner

Warburg (WB/ben). Die Mitglieder des Warburger Bezirksausschusses haben sich in ihrer Sitzung am Dienstagabend einstimmig dafür ausgesprochen, dass die Oberfläche der Straße Rotthof im Bereich zwischen Sternstraße und Sackstraße im Jahr 2019 saniert wird.

»Die Fahrbahn der Straße befindet sich in einem sehr schlechten baulichen Zustand, insbesondere im Bereich der Steilstrecke zur Sackstraße lösen sich im wieder Pflastersteine, die immer häufiger Unterhaltungsarbeiten erforderlich machen, um Verkehrsgefährdungen zu vermeiden«, erläuterte Bürgermeister Michael Stickeln.

Kostenaufwand: 165.000 bis 200.000 Euro

Aus Sicht der Verwaltung sollte sich die Oberflächengestaltung der Straße grundsätzlich an die Gestaltung des angrenzenden barrierefreien Ausbaus der Innenstadt anlehnen, führte er aus.

Das Ingenieurbüro Anton Volmer stellte im Bezirksausschuss erste Varianten für die geplante Sanierung des Rotthofs vor. Anton Vollmer rechnet mit einem Kostenaufwand zwischen 165.000 und 200.000 Euro.

Ausschussmitglieder lehnen Ideen ab

Demnach sollen alle Parkflächen beibehalten werden. Die Fahrbahn soll weitestgehend eine Deckschicht aus Asphalt erhalten, Parkplätze und Restflächen sollen mit Kleinsteinpflaster gestaltet werden, das in gebundener Ausführung verlegt wird.

Das Ansinnen der Stadtverwaltung, die gesamte Fahrbahn aus Gründen der Funktionalität und Nachhaltigkeit mit Asphalt zu versehen, lehnten die Ausschussmitglieder entschieden ab. Aus historischen und optischen Gründen sollte die Steilstrecke zur Sackstraße in Natursteinpflaster ausgeführt werden, plädierte Stadtheimatpfleger Ulrich Nolte (CDU).

»Historisches Gesamtbild muss erhalten bleiben.«

Ihm pflichtete Christian Holtgreve (Bündnis 90/Die Grünen) bei: »Das historische Gesamtbild muss erhalten bleiben.« Der Ausschuss sprach sich dafür aus, in diesem Abschnitt Sandsteinpflaster neu zu verlegen – wegen der starken Beanspruchung durch den Verkehr in gebundener Bauweise.

Eine detaillierte Planung zur Oberflächensanierung der Straße soll dann in der nächsten Sitzung des Bau- und Planungsausschusses der Hansestadt vorgestellt und erörtert werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5744857?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F