Di., 17.04.2018

15 Jahre Improvisationstheater im Altkreis – Spiel auf der Hegge »Kaltstart« in fünf Sekunden

Von Daniel Lüns

Warburg (WB). Wenn das Publikum ein Stichwort liefert, läuft der Countdown. Fünf Sekunden haben die Akteure dann zur Vorbereitung Zeit. Danach muss das Team des Improvisationstheaters »Kaltstart« eine neue Szene präsentieren. Ohne Absprachen. Das gelingt ihnen seit nunmehr 15 Jahren.

Mittlerweile gehören Ute Wendorff, Willi Richts, Heike Weihn, Brigitte Tuschen, Walter Schafmeister, Martina Schulze, Carmen Axmann, Anne Sude, Brigitte Hilcher, Kristjan Annen, Berthold Emmerich und Alexandra Kappenberg zur Gruppe. Die Mitglieder sind zwischen etwa 40 und 80 Jahre alt. »Wir haben unterschiedliche Berufe und leben in unterschiedlichen Orten. Was uns verbindet ist der Spaß am Theater«, sagt Walter Schafmeister, einer der Gründungsmitglieder.

Spontan zu spielen erfordert Selbstbewusstsein und Feingefühl

Spontan zu spielen, das trainieren die Aktiven regelmäßig, »um auch reagieren zu können, wenn einem gerade nichts einfällt«, erklärt Schafmeister. Auf jeden Fall seien Selbstbewusstsein und Feingefühl nötig – etwa bei prekären Vorschlägen aus dem Publikum. »Es geht auch um Vertrauen und darum, nicht die eigene Idee ins Zentrum zu stellen, sondern sich auch auf das Tun der anderen einzulassen.«

Ute Wendorff (links), Walter Schafmeister und Anne Sude gehören zur Gruppe, die in der alten Schule in Rimbeck probt. Foto: Daniel Lüns

Dabei versucht das Team, Emotionen blitzschnell mithilfe von Mimik, Gestik und der Tonlage zu übertragen, ergänzt Ute Wendorff. Gemeinsam entsteht dann ein kurzweiliges Szenenbild. »Und das macht es so spannend«, sagt Anne Sude. Requisiten hat das Improvisationstheater in der Regel kaum zur Verfügung. »Deshalb ist auch Körpereinsatz wichtig«, sagt Wendorff. »Manchmal muss man zum Beispiel einen Stuhl improvisieren. Und das ist gar nicht so einfach.«

Auch das Greifen nach imaginären Türgriffen oder Kaffeetassen muss geprobt werden. Die meisten Menschen denken sich etwa einen Türgriff viel höher, als er in der Wirklichkeit ist, erklärt Wendorff. Zwei bis drei Mal im Jahr holt sich die Gruppe mit der Theaterpädagogin Leonie Bodetzki vom Theater Paderborn auch professionelle Hilfe ins Boot.

Auftritt am Mittwoch

Wer Kaltstart einmal in Aktion erleben möchte, dem bietet sich am morgigen Mittwoch in der Hegge in Niesen die Chance dazu. Für 19.30 Uhr lädt das christliche Bildungswerk ein. Achim Krause, Lehrer an der Realschule Warburg, wird die Gruppe musikalisch begleiten. Weitere Infos bei der Hegge, Telefon 05644/400 und 05644/700. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Die Improvisationstheatertruppe übt alle zwei Wochen in der Alten Schule in Rimbeck. Die Mitglieder kommen dabei in geraden Wochen mittwochs zusammen. Interessierte wenden sich an Anne Sude, Telefon 05642/9839644.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5666348?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851059%2F