Di., 27.02.2018

»Dreier« beginnt erst am 17. März Premiere verschoben

Marie Luisa Kerkhoff spielt die untreue Ehefrau.

Marie Luisa Kerkhoff spielt die untreue Ehefrau.

Kreis Lippe (WB). Die für Mittwoch, 14. März, angekündigte Premiere von Jens Roselts »Dreier« in der Inszenierung von Jessica Sonia Cremer am Landestheater Detmold wird krankheitsbedingt verschoben. Das teilt das Landestheater Detmold mit. Sie soll nun am Samstag, 17. März, stattfinden. Die Premiere beginnt um 19.30 Uhr im Grabbe-Haus. Die Ersatzvorstellung für das Premieren-Abonnement im Grabbe-Haus findet dann am Samstag, 24. März, um 19.30 Uhr statt.

Der Autor Jens Roselt wählt in »Dreier« die klassische Form einer Dreieckskonstellation: Frau (Fernsehjournalistin) betrügt ihren Mann (Staatsanwalt) mit dessen bestem Freund (Augenarzt). Marie Luisa Kerkhoff, Stephan Clemens und Markus Hottgenroth spielen die Rollen.

Während die einen sich nach dem Ehebruch noch Geschwafel hingeben und sich mit ihrer illusionslos sarkastischen Sicht auf ihr eigenes tristes Mittelschichtdasein nichts schenken, klingelt der betrogene Ehemann an der Appartement-Tür des Freundes.  Kurzentschlossen verbirgt sich die Frau unter dem Bett, während ihr Gespiele den Ehemann hereinbittet. Was folgt: Drama, Tragikomödie oder Schwank?

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5555540?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2949417%2F