>

Fr., 01.12.2017

Grundstückseigentümer können Daten auch online melden Kalletaler müssen Wasserzähler ablesen

Die Kalletaler Bürger müssen die Wasserzählen ablesen.

Die Kalletaler Bürger müssen die Wasserzählen ablesen.

Kalletal (WB). Die Gemeinde Kalletal hat in der vergangenen Woche die Ablesekarten der Wasserzähler für die Jahresverbrauchsabrechnung 2017 verschickt und erinnert alle Grundstückseigentümer daran, den Zählerstand ihrer Wasseruhren abzulesen und diesen der Gemeinde mitzuteilen.

Dieses muss entweder anhand der zugesandten Ablesekarten schriftlich erfolgen oder kann alternativ auch per Internet auf der Homepage der Gemeinde Kalletal unter www.kalletal.de (Bürgerservice/Rathaus – Online Service/Infos – Zählerstände online ablesen) erledigt werden. Sollte der Gemeinde bis zum 8. Dezember kein Zählerstand vorliegen, wird die Verbrauchsmenge für das Jahr 2017 geschätzt

Private Zähler regelmäßig austauschen

Auch um Mitteilung der Zählerstände der privaten Nebenzähler, welche für die Erstellung der Jahresverbrauchsabrechnung 2017 benötigt werden und die nicht auf der Ablesekarte aufgeführt sind, wird gebeten. Dieses kann schriftlich, telefonisch unter der Telefonnummer 05264/644206 oder per E-Mail k.bartsch@kalletal.de erfolgen. Sollte der Stand der Nebenuhren bis zum 8. Dezember nicht vorliegen, werden für die Nebenuhren in der Verbrauchsabrechnung 2017 keine Mengen berücksichtigt.

Bei Fragen steht Karin Bartsch montags bis freitags von 8 bis 12.30 Uhr unter der Telefonnummer 05264/644206 zur Verfügung.

Weiterhin weist die Gemeinde Kalletal darauf hin, dass Hauseigentümer aufgrund der Bestimmungen des Eichgesetzes verpflichtet sind, auch Ihre privaten Uhren alle sechs Jahre gegen neue Messgeräte auszutauschen. Dabei ist es unerheblich, dass der Zähler funktioniert. Ein solcher Zählerwechsel muss dann der Gemeinde angezeigt werden.

 

So hart ist das Wasser in den Ortsteilen

Das Wasserwerk hat bei einer Probenentnahme im Mai 2017 folgende Härtegrade ermittelt:

Versorgungsgebiet Asendorf, Heidelbeck 22,1 °dH (Grad deutscher Härte), Einteilung: hart; Brosen, Bavenhausen, Rentorf 15,2 °dH, hart; Erder und Wiesental in Kalldorf 13,9 °dH, mittel; Henstorf, Niedermeien 22,4 °dH, hart; Hohenhausen, nur Am Kreuzweg 21,7 °dH, hart; Kalldorf, Bentorf und teilweise Vlotho 24,1 °dH, hart; Lüdenhausen 9,9 °dH, mittel; Stemmen, einschließlich Campingpark, 16,4 °dH , hart; Talle 21,7 °dH, hart;Varenholz 17,7 °dH, hart; Westorf sowie Fassensteg, Im rothen Lith und Lemgoer Straße 74 bis 136, 22,0 °dH, hart.

Nach dem Wasch- und Reinigungsmittelgesetzt werden 0 bis 8,3 °dH als weich definiert; 8,4 bis 14,0 °dH als mittel und mehr als 14 °dH als hart.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5326380?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198397%2F2516025%2F