Mi., 27.12.2017

Sporthallen im Kalletal werden saniert Alles für den Sport

An der Sporthalle in Bavenhausen läuft alles nach Plan. Bauamtsleiterin Ewa Hermann, Bürgermeister Mario Hecker und Schulleiterin Sabine Arning vor der Baustelle.

An der Sporthalle in Bavenhausen läuft alles nach Plan. Bauamtsleiterin Ewa Hermann, Bürgermeister Mario Hecker und Schulleiterin Sabine Arning vor der Baustelle. Foto: Reiner Toppmöller

Von Reiner Toppmöller

Kalletal (WB). Nach der Sanierung der Außensportanlage am Schulzentrum Hohenhausen sind jetzt die Hallen dran. Die Zweifachsporthalle ist bereits fertig. Nach den Weihnachtsferien kann sie wieder genutzt werden.

Architekten, die Schulleiter, Ewa Hermann, Chefin des Fachbereichs Bauen und Planen, sowie Bürgermeister Mario Hecker zeigten sich beeindruckt von der Ruhe, die jetzt durch die Schallschutzmaßnahmen in der Halle herrscht. Schon von außen hat sich das Gebäude durch die neue Hülle optisch modernisiert.

»Mehr als das Doppelte der bisherigen 18er Wand ist zur Wärmedämmung unter der modernen schwarzen Blechhülle aufgetragen«, sagt Architekt Reinhard Schwarkenberg. »Zusammen mit den neuen schallschluckenden Decken und den neuen Fenstern werden jetzt rund 50 Prozent der Energiekosten eingespart«, fügt sein Kollege Andreas Deppe hinzu.

Stilleres Arbeitsumfeld entlastet Sportlehrer

Die Fenster sind aus speziellem Lichtleitglas, so dass ein zusätzlicher Sonnenschutz unnötig ist. Das neue LED-Licht lässt die Halle in einem angenehmen Raumlicht erstrahlen, die neue, schwer entflammbare Zwischenwand kommt ganz ohne Geräusche aus der Decke gefahren und trennt die Halle in zwei Teile.

Die neuen Prallwände an den Enden tragen durch ihre Durchlöcherung ebenfalls zum Lärmschutz bei. »Es ist unglaublich, fast wie in einem Konzertsaal, so viel Ruhe tut richtig gut«, sagt Kirsten Pielsticker, Schulleiterin der Grundschule. Dr. Eike Stiller Schulleiter der Jacobi-Schule, schließt sich an und spricht von einem deutlich besseren Arbeitsumfeld für die Sportlehrer.

Schulzentrum wird noch weiter saniert

»Wenn sich dieser Eindruck in der anstehenden Sanierung der großen Sporthalle fortsetzt und wir die Sanierung des kontaminierten Schulgebäudes und der Aula hinter uns haben, dann haben wir hier tatsächlich ein Schulzentrum in der Gemeinde, das keine Wünsche übrig lässt«, fügt Dr. Stiller an.

Die Sanierung der Zweifachsporthalle hat rund 760.000 Euro gekostet. Damit wird man bei der großen Halle nicht hinkommen. Dort wird es neben den selben Maßnahmen zu den Energiekosteneinsparungen auch noch einen neuen Boden geben.

»Dank des Einsatzes von Amtsleiterin Ewa Hermann stehen hier jetzt 1,989 Millionen Euro Fördermittel zur Verfügung. Das Geld kommt aus dem Bundesprogramm zur Sanierung Kommunaler Einrichtungen für Sport, Jugend und Kultur des Bundesinstitutes Bau-, Stadt- und Raumforschung«, sagt Bürgermeister Mario Hecker.

Fast zwei Millionen Euro Fördermittel

Die Bauzeit wird etwa 12 Monate betragen und voraussichtlich in den Sommerferien gestartet. Bis dahin werden die Schüler und Sportler noch mit den alten Bedingungen leben müssen.

Im Zeitrahmen liegt auch die Sanierung der Sporthalle an der Grundschule Bavenhausen. Dort wird, wie schon in der Zweifachhalle in Hohenhausen, die energetische Sanierung vorgenommen. Die Baumaßnahmen liegen ebenfalls im Zeitrahmen.

Der neue Notausgang ist fertig gestellt und die Eingangstür bereits erneuert. Es werden zusätzlich noch die Duschen erneuert. In allen Hallen ist der geforderte Brandschutz und Rauchabzug nach der Erneuerung jetzt auf dem neuesten Stand.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5381607?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516025%2F