>

Mo., 19.06.2017

Mann sitzt in U-Haft – Prozess vor dem Landgericht Detmold Marihuana-Plantage in Lemgo: Anklage gegen Herforder erhoben

In einer Halle in Lemgo fanden die Polizisten eine professionelle Cannabis-Indoorplantage mit etwa 400 Pflanzen.

In einer Halle in Lemgo fanden die Polizisten eine professionelle Cannabis-Indoorplantage mit etwa 400 Pflanzen.

Lemgo (dpa). Ein 28 Jahre alter Herforder muss sich demnächst vor dem Landgericht Detmold wegen des Betriebs einer Cannabis-Plantage verantworten.

Laut Anklage wird ihm bandenmäßiger Anbau von und illegale Einfuhr und Handel mit Betäubungsmitteln vorgeworfen, teilte die Staatsanwaltschaft Detmold am Montag mit. Der Angeklagte soll in Lemgo mit zwei weiteren Männern eine Marihuanaplantage mit rund 400 Pflanzen betrieben haben. Außerdem soll er laut Anklage mehrere Kilogramm Marihuana und Amphetamin aus den Niederlanden nach Deutschland eingeführt haben.

Der Mann sitzt seit Februar in Untersuchungshaft – gegen seine mutmaßlichen Mittäter im Alter von 61 und 55 Jahren wurde gesondert Anklage vor dem Schöffengericht in Detmold erhoben. Sie bezeichnen den Mann als Chef der Plantage, sie selbst hätten nur Pflegedienste bei den Pflanzen übernommen. Die Polizei hatte die Marihuana-Plantage im Februar 2017 entdeckt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4940147?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198397%2F2949427%2F