Do., 14.12.2017

25:22 beim TuS – GWD Minden verliert in Kiel TBV Lemgo besiegt Lübbecke

Im Angriff Lübbeckes 8. Jens Bechtloff.

Im Angriff Lübbeckes 8. Jens Bechtloff. Foto: Oliver Schwabe

Lübbecke/Kiel (WB/dpa). Der TBV Lemgo bleibt nach dem 25:22 (13:10) beim TuS N-Lübbecke Tabellenneunter. Tim Suton und Tim Hornke waren mit je sieben Treffern die besten Torschützen der Mannschaft von Ex-Weltmeister Florian Kehrmann.

Die Gastgeber, die damit weiter das Tabellenschlusslicht sind, waren nur zu Beginn der ersten Halbzeit das bessere Team. In Durchgang zwei lag Lemgo gar nur einmal hinten. Verständlich die Freude beim TBV-Trainer nach dem Derbysieg. Kehrmann: »Wir haben die Lübbecker Deckung gut auseinander gezogen und sind in die Zweikämpfe gekommen, wie wir es wollten. Solche Spiele sind eine besondere Motivation.«

Verständlicherweise deutlich weniger glücklich war TuS-Trainer Aaron Ziercke: »Wir haben uns in die Partie gekämpft, dann aber in entscheidenden Phasen zu viele Fehler gemacht. Und die Zwei-Minuten-Strafen haben Substanz gekostet.« Lemgos Tim Hornke beurteilte die Partie so: »Es war ein gutes Spiel von uns. Als Péter Tatai kam, hatten wir eine schwächere Phase, danach haben wir aber unseren Stiefel runtergespielt. Wir haben mehr Qualität im Kader als in der letzten Saison. Wir spielen mit breiter Brust.«

Auch Kiel verliert

Rekordmeister THW Kiel hat den nächsten Dämpfer abgewendet. Gegen GWD Minden setzte sich der THW mit 30:27 (16:15) durch. Beste Torschützen waren die Schweden Lukas Nilsson und Niclas Ekberg mit jeweils fünf Treffern. Die Mannschaft von Alfred Gislason stellte nach ihrem dritten Bundesliga-Sieg in Serie den Anschluss an die Spitzengruppe der Liga zumindest vorerst wieder her.

Eine Klatsche gab es für die Füchse bei den Löwen. Der deutsche Meister besiegte den bisherigen Spitzenreiter 37:23 (18:9). »Das war von Anfang bis Ende, egal ob Abwehr oder Angriff, eine absolute Offenbarung, teilweise auch eine Frechheit«, sagte Füchse-Torhüter Silvio Heinevetter. Unterdessen hat Löwen-Trainer Nikolaj Jacobsen die Spekulationen um einen vorzeitigen Abschied von den Rhein-Neckar Löwen beendet. »Ich bleibe hier bis 2019, zu 100 Prozent«, sagte der Däne nach der Partie.

Statistik

TuS N-Lübbecke - TBV Lemgo: 22:25 (10:13)

Tore TuS N-Lübbecke: Bechtloff 6/1, J. G. Genz 4, Gierak 4, Hövels 3, Rakovic 3, Birlehm 1, Kaleb 1

TBV Lemgo: Hornke 7/3, Suton 7, Zieker 5/2, Guardiola Villaplana 2, Theuerkauf 2/1, Kogut 1, Zerbe 1

Schiedsrichter: Lars Geipel (Teutschenthal)/Marcus Helbig (Landsberg (Saalekreis))

Zuschauer: 2117

Strafminuten: 10 / 6

Disqualifikation: - / -

 

THW Kiel - GWD Minden 30:27 (16:15)

Tore THW Kiel: Ekberg 5/4, Nilsson 5, Rahmel 4, Vujin 4, Bilyk 3, Frend Öfors 3, Wiencek 3, Dahmke 1, Zarabec 1, Zeitz 1

GWD Minden: Rambo 4, Cederholm 3, Mansson 3, Michalczik 3, Svitlica 3/1, Bilbija 2, Gullerud 2, Korte 2, Pusica 2, Südmeier 2, Zvizej 1/1

Schiedsrichter: Ramesh Thiyagarajah (Gummersbach)/Suresh Thiyagarajah (Gummersbach)

Zuschauer: 10.285 (ausverkauft)

Strafminuten: 2 / 6

Disqualifikation: - / -

 

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5358870?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2949427%2F