>

Fr., 28.07.2017

Familienattraktion an Obere Straße in Schlangen öffnet am 12. August Elfen und Trolle im Maislabyrinth

Hier entsteht das Maislabyrinth: Mitarbeiterin Birte Pösken zeigt den neuen Platz, auf dem vom 12. August an die Strohburg, die Bewirtung und die Aktionen stehen. Rundrum wächst der Mais, in den von Hand ein Labyrinth aus Wegen geschlagen wird.

Hier entsteht das Maislabyrinth: Mitarbeiterin Birte Pösken zeigt den neuen Platz, auf dem vom 12. August an die Strohburg, die Bewirtung und die Aktionen stehen. Rundrum wächst der Mais, in den von Hand ein Labyrinth aus Wegen geschlagen wird. Foto: Sonja Möller

Schlangen (WB/kar). Es ist jedes Jahr ein Riesenspaß für die ganze Familie: Das Mais-Labyrinth der Familie Jelowik an der Oberen Straße. Am 12. August ist es wieder soweit: Dann öffnet die Attraktion für groß und klein.

Die Vorbereitungen auf den großen Freizeitspaß laufen bereits seit Wochen auf Hochtouren. Mitte Juni wurde wie üblich mit der Maisaussaat begonnen. Die Pflanzen wachsen schnell und bringen es binnen weniger Wochen auf eine Höhe jenseits der zwei Meter Marke. »In diesem Jahr«, so Jelowik, »sind die Witterungsbedingungen so gut, dass die Pflanzen leicht drei Meter und sogar noch höher werden können.«

Eine insgesamt 2,5 Kilometer lange Spur durchzieht das etwa zwei Hektar große Labyrinth. Der Weg, im Durchschnitt 1,50 Meter breit, wurde komplett per Hand frei gehackt und anschließend mit Stroh bedeckt – der Besucher kann so auch bei Regenwetter sicher sein, den verschlungenen Parcours trockenen Fußes zu durchlaufen.

Themen wechseln jedes Jahr

Das Maislabyrinth in Schlangen ist das perfekte Ferien- und Freizeit-Abenteuer mit jährlich wechselndem Thema. »Dieses Mal dreht sich alles um die geheimnisvolle Welt der Trolle, Elfen und Waldgeister«, verrät Jelowik im Gespräch mit dieser Zeitung. »Das ist unsere Hommage an die Landesgartenschau im benachbarten Bad Lippspringe mit ihren mystischen Kinderspielplätzen.«

Und nicht zu vergessen: Das Maislabyrinth ist auch gefragte Kulisse für den einen oder anderen Kindergeburtstag.

Maislabyrinth ist von 9 bis 19 Uhr geöffnet

Wie im Vorjahr kostet der Eintritt zwei Euro pro Person. Für Kleinkinder bis drei Jahre ist der Besuch kostenlos. Und dafür wird den neugierigen Gästen täglich zwischen 9 und 19 Uhr einiges geboten. »Natürlich ist unser Mais-Labyrinth der absolute Besuchermagnet«, weiß Wendelin Jelowik zu berichten. Bei den Kindern nicht viel weniger beliebt ist übrigens die drei Meter hohe Strohburg, auf der es sich herrlich herumtollen lässt.

Mehr zu dem Thema lesen Sie am Freitag, 28. Juli, im WESTFALEN-BLATT, Ausgabe Schlangen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5038596?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198397%2F2516024%2F