>

Mo., 07.08.2017

Piloten aus ganz Deutschland starten beim Airmeeting des MFC Bergfalke Schlangen Spektakuläre Flugmanöver

Besuch vom mehrfachen Deutschen Meister: Jan Rottmann aus Löhne ist mit seinem Vater zum Airmeeting des MFC Bergfalke Schlangen gekommen. Vor malerischer Kulisse hat er mit seinem Modell eine atemberaubende Flugvorführung gezeigt.

Besuch vom mehrfachen Deutschen Meister: Jan Rottmann aus Löhne ist mit seinem Vater zum Airmeeting des MFC Bergfalke Schlangen gekommen. Vor malerischer Kulisse hat er mit seinem Modell eine atemberaubende Flugvorführung gezeigt. Foto: Sonja Möller

Schlangen (SZ). Einmal im Jahr nehmen Modellflugpiloten aus ganze Deutschland teils hunderte Kilometer Anreise auf sich, um beim Airmeeting des MFC Bergfalke zu starten. Tolle Kulisse, tolles Ambiente und tolle Bedingungen. Hier passt alles. Nur das Wetter spielte anfangs nicht mit.

»Am Samstagmorgen war das Wetter eine glatte Katastrophe«, sagte Konrad Tasche, Vorsitzender der Bergfalken. Es regnete Bindfäden und die Modellflugpiloten saßen in ihren Wohnmobilen fest. Zum Mittag hin wurde es dann trockener und die ersten holten ihre Modelle heraus. »Bei manchen kann der Aufbau schon mal eine halbe Stunde dauern. Die Piloten wollen dann natürlich sicher sein, dass sie auch fliegen können«, wendetet Tasche seinen Blick skeptisch gen Himmel.

Doch sie hatten Glück: Es blieb eine ganze Zeit lang trocken. Diese Regenpause nutzte auch Michael Reinholz aus Uelzen. Er hatte eine selbst gebaute Fokka dabei, ein Dreidecker, der gekonnt seine Bahnen über den Schlänger Himmel zog.

Vierfacher Deutscher Meister startet mit dem Modell Delro

Dann wurde es spektakulär: Jan Rossmann ist vierfacher Deutscher Meister der Klassen F3AX und F3A und startete mit seinem Modell Delro eine spektakuläre Flugshow. Er flog äußerst gewagte Manöver, »die für jeden Piloten der Albtraum wären«, wie Rolf Steller mitteilte. Der Doppeldecker trudelte mehrfach zu Boden, um kurz vorher wieder aufzusteigen, stand senkrecht vor dem Piloten in der Luft oder flog auf dem Rücken. Und trotzdem berührte die Maschine erst bei der Landung den Boden.

Grinsend schob Jan Rottmann sein Modell zurück. Der 23-Jährige ist seit 15 Jahren im Modellflug aktiv und startet seit 12 Jahren bei Wettbewerben. »Ich trainiere dreimal die Woche. Die Delro ist neu im Programm meines Vaters. Wir waren die vergangenen drei Airmeetings schon hier. Es ist toll, weil man alle Kollegen trifft«, erzählt der Löhner.

Sonne lockt viele Zuschauer an

Am Sonntag kam dann die Sonne auf dem Modellflugplatz an der Langetalstraße heraus. »Endlich«, seufzte Konrad Tasche. Denn damit kamen auch die Zuschauer, die tags zuvor lieber zuhause geblieben waren. Und die bekamen einiges geboten: Sie sahen einen spektakulären Flugtag mit 40 verschiedenen Modellen. »Von Hubschraubern, Jets über Kunstflugzeuge bis hin zu Schleppmodellen haben wir eigentlich alles hier vor Ort«, erläuterte Tasche. Die Modelle hatten Spannweiten von 50 Zentimetern bis hin zu vier Metern bei den Maschinen mit Motor. »Die Segler haben Spannweiten von bis zu zehn Meter«, erläuterte Tasche.

Mehr zu dem Thema lesen Sie am Dienstag, 8. August, im WESTFALEN-BLATT, Ausgabe Schlangen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5062839?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198397%2F2516024%2F