Fr., 05.01.2018

Bis 2020 fließen 554.000 Euro in die Verbesserung der Infrastruktur Geldsegen für Schlänger Schulen

Von Sonja Möller

Schlangen (WB). Mehr als eine halbe Million Euro stellt die NRW-Bank der Gemeinde Schlangen bis 2020 zur Verfügung, um die Schulinfrastruktur zu verbessern. Möglich macht dies das Gesetz »Gute Schule 2020« der Landesregierung. Die Verwaltung hat das Konzept mit einem vorläufigen Zeitplan vorgestellt.

Voraussetzung für die Nutzung der Mittel ist ein Konzept für die Schulinfrastruktur in der Gemeinde. Dieses hat der Rat in seiner letzten Sitzung 2017 mit vier Gegenstimmen und einer Enthaltung mehrheitlich beschlossen. Der Gemeinde stehen damit bis 2020 jährlich 138.706 Euro zur Verfügung – insgesamt 554.882 Euro.

Die Gemeinde ist Schulträgerin der beiden Grundschulen und der Hauptschule Bad Lippspringe-Schlangen. Da die Hauptschule zum 31. Juli 2018 aufgelöst wird, sollen hier keine Investitionen mehr vorgenommen werden, die über die Bereitstellung der Betriebs- und Geschäftsausstattung hinaus gehen. Das Geld fließt in die beiden Grundschulen. Die Verwaltung geht davon aus, dass beide Einrichtungen in den kommenden Jahren mehrzügig geführt werden. Die Grundschule Schlangen wäre dann dreizügig, die Oesterholzer Grundschule in den meisten Jahrgängen zweizügig.

Im Schuljahr 2017/18 besuchen die Grundschule Schlangen 252 Kinder in zwölf Klassen, die Grundschule am Sennerand 137 Kinder in sechs Klassen. In der Offenen Ganztagsschule der Schlänger Grundschule werden 84 Kinder betreut. Weitere 56 Kinder nutzen nach Angaben der Verwaltung das Angebot der verlässlichen Grundschule. Die Sennerandbetreuung wird von 63 Kindern besucht. »Die Anmeldezahlen sind in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. Insbesondere durch die Nutzung der Betreuung steigen damit auch die Anforderungen an die Gestaltung der Schulhöfe, Spiel- und Außenflächen«, teilt Petra Claes mit. Sie ist in der Verwaltung zuständig für den Bereich Bildung, Jugend und Sport.

Das Konzept »Gute Schule 2020« besagt, dass das Geld in folgenden Bereichen eingesetzt wird:

Digitale Bildung

Schlänger Schüler sollen sensibel an digitale Medien herangeführt werden und diese im Unterricht ausprobieren können. »Die Grundschulen erstellen derzeit jeweils ein Konzept, in dem sie darlegen, wie sie die angeschafften Medien im Unterricht verwenden wollen«, teilt Petra Claes mit: »Wir wollen Technik anschaffen, die auch genutzt wird.« 2018 soll mit dem Schulträger zusammen geprüft werden, welche Anschaffungen erforderlich sind. Im Konzept »Gute Schule 2020« wird betont, dass hierbei das Prinzip »Pädagogik vor Technik« gelte.

Die Netzwerkverkabelung in beiden Schulgebäuden wurde von der Verwaltung überprüft. Alle Klassen- und Fachräume sind demnach angebunden und verfügen über mindestens zwei Netzwerkzugänge. Grundsätzlich soll die digitale Ausstattung weiter verbessert werden. Gebäude und Klassenzimmer sollen mit mobilen Internetzugängen ausgestattet werden. Außerdem sollen Beamer, Projektionswände und Smart-TVs die Inhalte mobiler Endgeräte für alle sichtbar machen.

Mobiliar

Die Art des Unterrichts hat sich in den vergangenen Jahren stark verändert. Kinder lernen in Kleingruppen und erarbeiten sich Themen selbstständig mit Hilfe von Materialien. Der Klassenraum ist Plenum und Ort für Still- und Gruppenarbeit. Flure und die Aula werden für Arbeits- und Erholungsphasen genutzt. Die Möblierung des Schulgebäudes soll daran angepasst werden. Möbel sollen mobil und flexibel einsetzbar sein, so dass die Kinder ihren Klassenraum nach den jeweiligen Erfordernissen selbst gestalten können. Die Beleuchtung der Klassenräume muss zum Teil an die neue Nutzung angepasst werden. Es soll geprüft werden, ob durch den Einsatz von LED-Technik Energie eingespart werden kann.

Außengelände

Für den Schulhof der Grundschule am Sennerand sind Neuerungen gemeinsam mit Kindern und Eltern in Planung. Es sollen neue Spielgeräte aufgestellt und die Aufenthaltsqualität auf dem Schulgelände erhöht werden. Diese Kosten sind bislang noch nicht Bestandteil des Konzepts. Auf dem Schulgelände Schlangen sind ein dauerhafter Fallschutz unter den Spielgeräten und eine Sanierung des Turngartens hinter dem Gebäude geplant.

Sportflächen

Regelmäßige Bewegung hat eine hohe präventive Wirkung für die gesundheitliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Die Sporthallen im Schulzentrum werden für den Sportunterricht sowie zahlreiche Bewegungsangebote der Offenen Ganztagsschule genutzt. Die Böden in der Rennekamphalle und der Schulturnhalle müssen aufgrund von Verschleiß ersetzt werden.

Die nächsten Schritte

Für 2018 sind Investitionen in Höhe von 296.000 Euro geplant. Dies decken die Mittel aus 2017 und 2018. Die Hauptposten nehmen die Erneuerung der Hallenböden in der Schulturnhalle (70.000 Euro) und der Rennekamphalle (167.000 Euro) ein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5400945?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516024%2F