Mi., 14.02.2018

Ronald-McDonald-Haus sucht ehrenamtliche Helfer Freiwillige verschenken Zeit an Familien

Ehrenamtskoordinatorin Mareike Hohmeyer (links) und Stefanie Kruse, Leiterin des Ronald-McDonald-Hauses, suchen aktuell freiwillige Helfer für alle Bereiche.

Ehrenamtskoordinatorin Mareike Hohmeyer (links) und Stefanie Kruse, Leiterin des Ronald-McDonald-Hauses, suchen aktuell freiwillige Helfer für alle Bereiche. Foto: Jenny Karpe

Bad Oeynhausen (JK). Kochen, putzen und für die Bewohner da sein: Im Ronald-McDonald-Haus wird seit 2001 jede helfende Hand benötigt. Am gestrigen Tag der offenen Tür wurde das Ehrenamt genauer vorgestellt.

Zwölf Appartements stehen zur Verfügung

Etwa einen Monat verbringen Familien im Ronald-McDonald-Haus, in Ausnahmen auch über zwei Jahre. Sie können hier leben, solange ihr Kind in der Kinderherzklinik behandelt wird. Gerade warten im Haus vier Kinder mit ihren Eltern auf ein neues Herz. »Die Familien sollen in dieser schweren Zeit ein Zuhause haben und nicht auf ein Hotel oder eine Pension ausweichen müssen«, sagte Stefanie Kruse, Leiterin des Hauses. Zwölf Apartments, Gemeinschaftsräume und eine Küche sollen auch fernab der Heimat für ein Gefühl von Geborgenheit sorgen. »Die Familien können hier kochen, Familienfeiern halten und wohnen, bekommen aber auch Unterstützung von ehrenamtlichen Helfern«, sagte Stefanie Kruse. Diese Helfer sorgen zum Beispiel für frische Wäsche, saubere Zimmer oder Sommerfeste.

28 Ehrenamtliche sind jede Woche im Einsatz

Marita Frilling und Heike Kleimeyer sind seit acht und sechs Jahren jeden Dienstag im Haus, um ein großes Frühstück für die Bewohner vorzubereiten. Beide arbeiten im offenen Ganztag, wodurch sie den Vormittag zur freien Verfügung haben.

»Wir verschenken unsere Zeit, indem wir den Familien eine Freude machen können«, sagte Marita Frilling. »Dabei wird uns jede Woche neu bewusst, wie dankbar wir dafür sein können, gesunde Kinder zu haben.«

28 Ehrenamtliche kommen jede Woche für je drei Stunden ins Haus, um auszuhelfen. 200 Familien leben dort jährlich.

Spenden gehen komplett an das Haus

»Unsere Apartments sind eigentlich durchgängig voll, darum können wir immer Hilfe gebrauchen«, sagte Ehrenamtskoordinatorin Mareike Hohmeyer. Sie arbeitet seit vergangenem Mai im Haus. »Ich selbst wurde vom Team so herzlich empfangen wie unsere Familien. Ich koche gerne mit, damit ich unsere Bewohner genauer kennenlernen kann.«

Spenden gehen komplett an das Haus, die Verwaltungskosten übernimmt die Stiftung des Hauses. »Wir sind dankbar für jede Spende, egal, ob es sich dabei um Zeit oder Geld handelt«, sagte Stefanie Kruse. Interessenten am Ehrenamt können sich bei ihr melden unter Telefon 05731/842270 oder stefanie.kruse@mdk.org.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5521892?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F