Mi., 07.03.2018

Stefanie Hillebrand berichtet über Aktivitäten Schulen und Stadtarchiv: gute Kooperation

Stefanie Hillebrand, Leiterin des Stadtarchivs in Bad Oeynhausen, ist mit der Kooperation mit den Schulen zufrieden.

Stefanie Hillebrand, Leiterin des Stadtarchivs in Bad Oeynhausen, ist mit der Kooperation mit den Schulen zufrieden. Foto: Angelina Zander

Von Angelina Zander

Bad Oeynhausen (WB). Die hohe Kunst des Archivierens: Stefanie Hillebrand, Leiterin des Stadtarchivs Bad Oeynhausen, beherrscht sie. Während der jüngsten Sitzung des Kulturausschusses am Dienstagabend weihte sie auch die politischen Vertreter anschaulich in diese Kunst ein.

Anschauungsmaterial: mehr als 100 Jahre alter Bauplan

»Der Bestandserhalt ist das Archivthema überhaupt. Es begleitet mich täglich«, leitete Stefanie Hillebrand die Präsentation ihres Jahresberichtes ein. Die Restaurierung sei dabei ihr Handwerkszeug, um die Unterlagen später archivieren zu können. Sie erklärte: »Ich habe einen Bauplan mitgebracht, der mehr als 100 Jahre alt ist. Eine Restaurierung stand hier nicht mehr im Verhältnis zum Nutzen.« Daher sei auf die aufwändige Aufarbeitung verzichtet und das Geld an anderer Stelle eingesetzt worden. Ein Exemplar, das jedoch aufwändig restauriert worden war, war ein Vereinsnachlass. »Damit sie wissen, wo das Geld eingesetzt wird«, erklärte Stefanie Hillebrand.

Vollreinigung einer Akte dauert fünf bis sechs Stunden

Die Vollreinigung einer normalen Akte nehme in der Regel fünf bis sechs Stunden in Anspruch und koste pro Arbeitsstunde 30 bis 50 Euro. Müsse das Papier allerdings gesäuert werden, um es in seinen ursprünglichen Zustand zu versetzen, würde dies bei 50 Archivkartons etwa 5000 Euro kosten. Daher appellierte Stefanie Hillebrand an die Anwesenden: »Tragen sie dafür Sorge, dass ihre Akten und Bücher sachgerecht und trocken aufbewahrt werden.«

Positiv sei für sie im vergangenen Jahr die Zusammenarbeit mit den Schulen verlaufen. »Die Abgabe von Schulunterlagen läuft nach und nach wirklich gut«, erklärte Stefanie Hillebrand. Gleichzeitig habe sie immer häufiger die Möglichkeit, für Ordnung in den Schularchiven zu sorgen. Das erleichtere auch ihr später die Arbeit.

Empfang großer Klassen nicht ohne Probleme

Probleme habe sie jedoch bei dem Empfang von großen Klassen, die das Archiv im Rahmen des Unterrichts besuchen. Hier wünscht sie sich eine bessere Vorbereitung in den Schulen auf den Besuch. Das Stadtarchiv hatte im vergangenen Jahr 1928 Benutzeranfragen und liegt laut Jahresbericht damit über dem Durchschnitt der vergangenen 15 Jahre.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5571598?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F