>

Di., 05.12.2017

Erstes Weihnachtliches Hofvergnügen in Espelkamp-Frotheim »Es war einfach rundum schön«

Gegen 16 Uhr hat auch der Weihnachtsmann, gespielt von Jens Müller, mit seinem Engel Emelie das Frotheimer Hofvergnügen besucht und die Kinder mit Leckereien beschenkt. Da wurde so manchem Besucher warm ums Herz.

Gegen 16 Uhr hat auch der Weihnachtsmann, gespielt von Jens Müller, mit seinem Engel Emelie das Frotheimer Hofvergnügen besucht und die Kinder mit Leckereien beschenkt. Da wurde so manchem Besucher warm ums Herz. Foto: Nokem

Frotheim (WB/fq). Der erste Weihnachtsmarkt in Espelkamp und Umgebung im Jahr 2017 ist ein großer Erfolg geworden. Die Frotheimer eröffneten in diesem Jahr die Weihnachtsmarkt-Saison – und wie.

»Unfassbar«

»Es war einfach unfassbar. Wir haben nicht damit gerechnet, dass so viele Besucher

kommen«, sagte Lisa Schmidt, Mit-Organisatorin des ersten »Weihnachtlichen Hofvergnügens« in Frotheim auf dem Hof Meyhoff. Dieses Interesse habe ihre Vorstellungen bei weitem übertroffen, erklärte Schmidt gegenüber dieser Zeitung. Unter der Federführung der Dorfgemeinschaft entstand das Hofvergnügen.

Etwa 20 Stände hatten ein großes Angebot für die Gäste zu bieten. Der Dorfgemeinschaft war es gelungen, viele örtliche Verein zum Mitmachen zu animieren. Dabei legten die Vereine ihr Augenmerk auf die Gaumenfreuden in der besinnlichen Zeit.

Gaumenfreuden

Während die Bayern-Freunde ihren leckeren Punsch mit Calvados über offenem Feuer wärmten, gab es beim Harley-Davidson-Stammtisch unter anderem leckeren Bratapfel mit Nuss und Marzipan-Füllung. Am Stand des VfL Frotheim konnten schon die ersten Tickets für das im kommenden Jahr geplante Oktoberfest erworben werden.

Wohl aber der Höhepunkt des Premieren-Weihnachtsmarktes war der Besuch des Weihnachtsmannes. Der schaute bei Einbruch der Dämmerung in Begleitung eines Engels vorbei. Der Besucher-Andrang war dabei riesengroß. »Wir haben Drohnenbilder gesehen. Die Besucherschlange reichte bis zu Poggemöller«, sagte Schmidt. Leider hätten durch das große Interesse nicht alle Kinder eine süße Überraschung bekommen. Das war aber auch schon der einzige Wermutstropfen der Veranstaltung. Die Besucher seien aus Nah und Fern gekommen. An den Ständen mussten teilweise Getränke und Speisen nachgeholt werden. »Die Atmosphäre war sehr gemütlich. Es war einfach rundum schön und gelungen«, zeigte sich Lisa Schmidt am Ende der Veranstaltung begeistert. Auch die Standbetreiber seien rundum zufrieden gewesen.

Neuauflage wahrscheinlich

Ob es auch im kommenden Jahr ein Hofvergnügen in Frotheim geben wird – da wollte sich Lisa Schmidt noch nicht festlegen. »Wir wissen noch nicht, ob wir die Veranstaltung jedes Jahr oder alle zwei Jahre ausrichten.« Schließlich veranstalte Frotheim im kommenden Jahr auch noch das Oktoberfest. »Man darf gespannt sein«, ließ sich Schmidt nicht in die Karten gucken.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5334472?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198399%2F2516048%2F